Freitag, 04.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Tote Sabine Jauch: Weitere Suchaktion der Polizei

Wo ist die rote Handtasche?
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wer hat die rote Handtasche gesehen? Die Tasche, die der ermordeten Sabine Jauch gehörte, ist seit der Tat verschwunden.
Foto: Polizei
Im Mordfall Sabine Jauch haben Bereitschaftspolizisten aus Böblingen am Dienstag im Raum Limbach (Neckar-Odenwald-Kreis) erneut nach der Tatwaffe gesucht. Der Einsatz im Bereich der Ortschaften Krumbach, Wagenschwend und Robern wurde am Mittag ergebnislos beendet, wie der Mosbacher Oberstaatsanwalt Franz-Josef Heering anschließend mitteilte. Gesucht werde auch nach der Handtasche der Toten.


Die 46-jährige Malermeisterin war am Weihnachtsabend tot in ihrem Häuschen in der Feriensiedlung des Limbacher Ortsteils Krumbach gefunden worden – erschlagen, wie es in örtlichen Medien hieß. Die Ermittler wussten, dass Sabine Jauch Bargeld aus einem Immobiliengeschäft bei sich gehabt haben musste, und gingen von Raubmord aus – bis sie nach dem Abzug ihrer Kollegen von der Spurensicherung vergangene Woche das Geld in der Wohnung fanden.

Die Frage nach dem Motiv für die Bluttat von Limbach ist seither wieder offen. Foto im Internet Neben dem Tatwerkzeug, über das sie in der Öffentlichkeit keine näheren Angaben machen, würden die Fahnder in der Sonderkommission »Mühlwiese« gern die Handtasche der Toten finden, die der Täter mitgenommen haben könnte. Ein Foto der ungewöhnlich großen roten Tasche stellten die Ermittlungsbehörden gestern ins Internet. Sabine Jauch hatte sich am Tag vor Heiligabend an ihrem Arbeitsplatz beim Berufsbildungswerk der Mosbacher Johannes-Diakonie in die Feiertage verabschiedet.

Tags darauf lag sie tot in ihrer 14 Kilometer entfernten Wohnung. Ihr Vater in Villingen-Schwenningen, mit dem sie Weihnachten verbringen wollte, wartete vergeblich auf seine Tochter. Die Getötete wurde am 5. Januar in ihrer Schwarzwälder Heimat beigesetzt. Fünf Tage später nahmen ihre Kollegen und die von ihr betreuten Auszubildenden in einer als »bewegend« beschriebenen Feier Abschied von Sabine Jauch. tju
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!