Donnerstag, 03.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Tödlicher Unfall bei Hösbach - 18-Jährige stirbt

Hösbach
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bei einem schweren Verkehrsunfall, an dem zwei Autos beteiligt waren, ist am Sonntagabend eine 18 Jahre alte VW-Fahrerin noch an Ort und Stelle ihren schweren Verletzungen erlegen.

Die Polizeiinspektion Aschaffenburg führt die Unfallermittlungen. Ein Sachverständiger wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg mit eingeschaltet.
 
Kurz vor 18:00 Uhr war die 18-jährige VW-Fahrerin auf der Staatsstraße 2307 von Hösbach kommend in Fahrtrichtung Schimborn unterwegs. Kurz nach dem Industriegebiet Hösbach kam die junge Frau den ersten Ermittlungen zufolge auf regennasser Fahrbahn nach rechts in das Bankett. Danach schleuderte der Pkw um die eigene Achse und mit der Beifahrerseite voraus in den Gegenverkehr. Zu diesem Zeitpunkt kam ein 44-jähriger BMW-Fahrer entgegen, der frontal mit großer Wucht in die Seite das Polos stieß.
 
Trotz sofortiger Bemühungen von privaten Ersthelfern vor Ort und auch dem schnellen Einsatz eines Notarztes kam für die junge Frau, die aus dem Landkreis Aschaffenburg stammt, jede Hilfe zu spät. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der BMW-Fahrer kam in ansprechbarem Zustand in ein Krankenhaus.

+8 weitere Bilder
Verkehrsunfall bei Hösbach am 10.01.2016
Foto: Ralf Hettler |  10 Bilder

 

 
Ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg macht sich vor Ort ein Bild über den schweren Verkehrsunfall und entschied auch, dass ein Sachverständiger mit eingeschaltet wird.
 
Der Feldkahler Berg war für etwa zwei Stunden komplett für den Verkehr gesperrt. An der Unfallstelle waren neben mehreren Streifenwagenbesatzungen der Aschaffenburger Polizei auch insgesamt 36 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Hösbach und Wenighösbach eingesetzt.

Peter Häusinger, Polizei Unterfranken


Der Bericht der Kreisbrandinspektion Aschaffenburg:

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, wurden die Feuerwehren Hösbach und Wenighösbach, am Sonntagabend um 17:59 Uhr, auf den Feldkahler Berg alarmiert. Ein Pkw war in einen weiteren Pkw, welcher wohl quer zur Fahrbahn stand, zusammengestoßen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war eine schwerverletzte Person bereits aus dem PKW befreit und wurde von Ersthelfern versorgt. Sofort unterstützten die Einsatzkräfte der Feuerwehr, bis zum Eintreffen der Rettungsdienstes, diese Maßnahmen der Ersten Hilfe. Leider blieben alle Maßnahmen ohne Erfolg, die Person erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

In der Zwischenzeit wurde die Unfallstelle weiträumig durch Feuerwehrkräfte abgesperrt, der Brandschutz vor Ort sichergestellt und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgenommen. Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Hösbach, Tobias Brinkmann, konnte auf insgesamt 36 Einsatzkräfte, welche mit sechs Fahrzeugen vor Ort waren, zurückgreifen. Er wurde unterstützt vom zuständigen Kreisbrandinspektor Otto Hofmann.

Von Seiten des Rettungsdienstes waren zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Eine weitere beteiligte Person wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Andreas Emge, Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!