Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Superman teilt Schläge aus

Gemünden a.Main
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Samstagabend, 19:10 Uhr, wurde auf dem Bahnhofsvorplatz ein 15 Jahre alter Schüler von einem als „Superman“ verkleideten Fastnachtsnarren grundlos in die Rippen geschlagen, so dass er Prellungen erlitt.
Jugendschutzkontrollen beim Gemündener „Züchle“ und dem Faschingsumzug in Gräfendorf
 
Gemünden, Lkr. Main-Spessart - Am Faschingssamstag führten die Beamten der hiesigen Polizeidienststelle in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Karlstadt und der Bundespolizei Kontrollen zum Schutz der jugendlichen Teilnehmer durch. Hierbei wurde wieder eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen angetroffen, die mit ihren meist selbst gemixten hochprozentigen Alkoholika unterwegs waren und teilweise schon vor dem Faschingsumzug erheblich diesen zugesprochen hatten.
 
Zwei 16-jährige Mädchen waren derart alkoholisiert, dass sie von ihren Eltern abgeholt werden mussten. Atemalkoholtests hatten Werte von mehr als 1,4 Promille ergeben.
 
Auch mehreren 14- und 15-Jährigen bereitete der Alkohol ein jähes Ende des Faschingstreibens. Betrunken herum torkelnd mussten sie zunächst in Gewahrsam genommen und schließlich ihren Eltern übergeben werden. Da die Abgabe von branntweinhaltigen Getränken, zu denen Schnaps und diverse sonstige Spirituosen zählen, an Kinder und Jugendliche verboten ist, werden in diesen Fällen noch Ermittlungen geführt. Diese richten sich teilweise gegen die volljährigen Begleiter
und auch gegen Eltern. Sollten sich die Verdachtsmomente bestätigen stehen Bußgelder und ein Besuch des Jugendamts im Raum.
 
Strafrechtliche Konsequenzen kommen zudem auf eine 15-jährige Schülerin zu. Diese drehte bei einer Kontrolle vollkommen durch und beleidigte die eingesetzte Polizeibeamtin und mehrere Polizeibeamte aufs Gröbste. Da sie sich absolut uneinsichtig zeigte und sich aggressiv verhielt, endete der Faschingsumzug auch für sie vorzeitig. Sie wurde durch ihre Mutter abgeholt.
 
 
Gräfendorf, Lkr. Main-Spessart - Auch beim Faschingsumzug am Sonntagmittag in Gräfendorf waren Polizei und Jugendamt wieder im Einsatz. Zahlreiche Minderjährige waren auch hier mit hochprozentigen Mischgetränken unterwegs. Bereits im Vorfeld des Umzugs wurden diese entweder sichergestellt oder ausgeleert. Mehrere Kinder und Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren mussten aufgrund ihrer Alkoholisierung in Gewahrsam genommen und von ihren Eltern abgeholt werden. Auch hier wurden Ermittlungsverfahren wegen der unerlaubten Abgabe von branntweinhaltigen Getränken eingeleitet.
 
 
Wurfgeschoss gegen Windschutzscheibe
Gemünden, Lkr. Main-Spessart - Am Samstagabend, 18:20 Uhr, stand ein 46-jähriger Autofahrer mit seinem grauen Pkw VW vor der roten Ampel der Saalebrücke. Als er plötzlich ein lautes Geräusch wahrnahm, musste er feststellen, dass seine Windschutzscheibe zersplittert war. Zur genannten Zeit waren mehrere Personen im Bereich der Saalebrücke unterwegs und es liegt die Vermutung nahe, dass von einer - bislang unbekannten - Person ein Gegenstand auf das Auto geworfen wurde und die Windschutzscheibe zum Splittern brachte. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 400 EUR.
 
Wer Hinweise zu dem Werfer geben kann, wird gebeten sich unter 09351/9741-0 bei der Polizei Gemünden zu melden.
 
 
Superman teilte Schläge aus
Gemünden, Lkr. Main-Spessart - Am Samstagabend, 19:10 Uhr, wurde auf dem Bahnhofsvorplatz ein 15 Jahre alter Schüler von einem als „Superman“ verkleideten Fastnachtsnarren grundlos in die Rippen geschlagen, so dass er Prellungen erlitt.
Vom Täter ist lediglich bekannt, dass er - wie beschrieben - als „Superman“ verkleidet war, schwarze Stiefel trug, schwarze, kurze Haare hatte und ca. 180 cm groß war.
 
Hinweise erbittet die Polizei Gemünden unter Tel.: 09351/9741-0.
 
 
 
Verkehrsunfälle
 
Fehler beim Wenden bzw. Rückwärtsfahren
Gemünden, Lkr. Main-Spessart - Am Freitag, 17:05 Uhr, rangierte der 55-jährige Fahrer eines Lkw rückwärts aus der Einfahrt zum Hallenbad auf die Schulstraße. Dabei stieß er trotz Einweiser auf der gegenüberliegenden Straßenseite gegen einen Gartenmauerpfosten. Am Pfosten bzw. der Mauerabdeckung entstand durch den Anstoß ein Schaden von ca. 500 EUR.
 
Am Samstag, 14:00 Uhr, blieb eine 50-jährige Autofahrerin beim Rückwärtsfahren auf dem Parkplatz an der Duivenallee an einem geparkten Geländewagen hängen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.000 EUR.
 
 
Ladendiebin im Baumarkt
Gemünden, OT Langenprozelten, Lkr. Main-Spessart - Am Samstag, 13:30 Uhr, wurde eine 63-jährige Frau in einem Baumarkt in der Würzburger Straße beim Ladendiebstahl ertappt. Die Frau hatte versucht, selbstklebende Gardinenhaken im Gesamtwert von knapp 18 EUR aus dem Markt zu schmuggeln, was jedoch aufgrund des aufmerksamen Verkaufspersonals misslang.
 
 
 
Brand in Mehrfamilienhaus
Gemünden, Lkr. Main-Spessart - Gleich am zweiten Tag ihres Einzugs in ein Mehrfamilienhaus in der Frühlingstraße, kam es in der Wohnung einer 4-köpfigen Familie zum Brand. Der 46-jährige Familienvater bemerkte am Sonntagmorgen starken Ölgeruch und erkannte bei der Nachschau, dass an dem neuen Ölofen im Schlafzimmer Öl auslief. Als er dieses aufwischen wollte, fing das Öl zu Qualmen und Brennen an, weshalb er den Feuerwehrnotruf wählte. Den alarmierten Feuerwehrleuten gelang es, die ca. 60 cm hohen Flammen zu löschen und es kam zum Glück keine Person zu Schaden. Der am Schlafzimmermobiliar entstandene Sachschaden dürfte ca. 8.000 EUR betragen.
Bei der Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Gemünden, Wernfeld und Sachsenheim eingesetzt.

Polizei Gemünden
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!