Donnerstag, 13.05.2021

Streit um Parkplatz - Faustschlag ins Gesicht - Polizei sucht Zeugen

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
4 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Weil eine 60-Jährige einer 64 Jahre alten Frau angeblich den Parkplatz "weggeschnappt" hatte, kam es am Mittwochnachmittag, gegen 17.00 Uhr, in der Frohsinnstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die geschädigte Renault-Fahrerin hatte angegeben, gerade in eine Parklücke gefahren zu sein, als die 64-jährige Fiat-Fahrerin auf sie zugestürmt sei.

Stadt Aschaffenburg

Streit um Parkplatz - Faustschlag ins Gesicht - Polizei sucht Zeugen

Weil eine 60-Jährige einer 64 Jahre alten Frau angeblich den Parkplatz "weggeschnappt" hatte, kam es am Mittwochnachmittag, gegen 17.00 Uhr, in der Frohsinnstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die geschädigte Renault-Fahrerin hatte angegeben, gerade in eine Parklücke gefahren zu sein, als die 64-jährige Fiat-Fahrerin auf sie zugestürmt sei. Diese habe der Renault-Fahrerin vorgeworfen, sie habe ihr den Parkplatz vor der Nase "weggeschnappt".

Die 64-Jährige habe die Geschädigte nicht nur angebrüllt und beleidigt, sondern der 60-Jährigen auch zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Zwar konnte im weiteren Verlauf die Fiat-Fahrerin von der Polizei ermittelt werden, doch bestreitet diese die Tat. Die Polizei sucht daher Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben. Die Geschädigte gab an, dass ein Mann, der sich zum Zeitpunkt des Vorfalls, in Begleitung eines schwarzen Hundes, auf der gegenüberliegenden Straßenseite befand, den gesamten Vorfall beobachtet hätte.

Hinweise an die Polizei Aschaffenburg unter der Rufnummer 06021/857-2021.

Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze

Beamten der Aschaffenburger Polizei fiel am Mittwochabend bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Glaserstraße (Stadtteil Gailbach) Alkoholgeruch bei einer 51 Jahre alten Frau auf. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von über 0,5 Promille, wodurch die Frau den Tatbestand einer Verkehrsordnungswidrigkeit erfüllte. Sie erwartet nun ein Bußgeld.

Preistafel an Tankstelle angefahren - Fahrer flüchtet

Bereits am Sonntagabend (17.06.2012) stieß ein Mercedes Sprinter beim Rangieren auf dem Geländer einer Tankstelle in der Platanenallee gegen den Preistafelmonolith. Der Fahrer fuhr im Anschluss weg, ohne sich um den Schaden von mindestens 2.000 Euro zu kümmern.



Mercedes mit Heizöl betrieben

Bereits am 01.06.2012 wurde ein Mechaniker in einer Aschaffenburger Autowerkstatt auf einen Fall der Steuerhinterziehung durch einen 71 Jahre alten Mann aus dem Landkreis aufmerksam. Weil der Motor seines Mercedes immer wieder Aussetzer hatte, wollte der Rentner das Problem in der Werkstatt beheben lassen. Hierbei stellte der Mechaniker allerdings fest, dass der Mercedes-Fahrer sein Fahrzeug mit Heizöl betrieb. Auf diese Weise die hohen Treibstoffpreise zu umgehen bzw. abzumildern ist nicht erlaubt. Da Heizöl geringer besteuert ist, als regulärer Fahrzeugdiesel, machte sich der Rentner wegen eines Vergehens der Steuerhinterziehung strafbar.

Mit Marihuana in der Tasche auf Parkbank eingeschlafen

Weil er betrunken auf einer Parkbank im Schöntal eingeschlafen war, wurde ein 30 Jahre alter Aschaffenburger am Mittwochnachmittag von Beamten der Aschaffenburger Polizei angesprochen. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten cirka 4 Gramm Marihuana in einer Tasche des Mannes. Damit nicht genug, besaß er Tabletten, für die er ein Rezept benötigt hätte. Dieses konnte er natürlich nicht vorweisen. Den Mann erwarten nun Anzeigen wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittel- und Arzneimittelgesetz.

Elektrokabel von Baustelle gestohlen

In der Nacht von Montag auf Dienstag entwendete ein unbekannter Täter aus einer Wohnhausbaustelle in der Merkelstraße Elektrokabel im Wert von insgesamt 450 Euro. Der Täter scheute hierbei keine Mühen und baute bereits verlegte Elektrokabel aus dem Rohbau aus. Damit nicht genug, ließ der Unbekannte auch noch eine 50m-Kabeltrommel mitgehen.

Volksfest 2012: 6. Tag

Während der Präsenzzeit der Polizei auf dem Aschaffenburger Volksfest am gestrigen Abend kam es zu keinerlei erwähnenswerten Vorfällen. Auch während der Betriebszeiten des Festes am Nachmittag wurden keine polizeilich relevanten Sachverhalte bekannt.

Kreis Aschaffenburg


Jugendlicher angefahren und schwer verletzt

Mainaschaff. Schwer verletzt wurde am Mittwochabend, gegen 19.00 Uhr, ein 16 Jahre alter Junge, der in der Mainparkstraße vor ein Auto lief. Zum Unfallzeitpunkt spielte der Junge mit einem 15 Jahre alten Freund auf einem Grundstück, als er dieses unvermittelt verließ und, ohne auf den Verkehr zu achten, vor den Ford Fiesta eines aus Richtung Mittelweg kommenden 58-Jährigen sprang.

Der 16-Jährige wurde frontal von dem Pkw erfasst, mit dem Kopf auf die Windschutzscheibe abgewiesen und im Anschluss über den Wagen geschleudert. Die Verletzungen sind der Polizei im Detail nicht bekannt. Aufgrund der Schwere des Aufpralls ist aber davon auszugehen, dass diese nicht unerheblich sein können. Der zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht ansprechbare Jugendliche wurde in das Klinikum Aschaffenburg gebracht.

Das betreffende Grundstück, von dem aus der Junge auf die Straße gerannt war, wird zur Mainparkstraße hin durch eine Hecke begrenzt, welche es für den Autofahrer unmöglich machte, das Grundstück einzusehen und den Jungen rechtzeitig zu erkennen. Die bisherigen Ermittlungen weisen darauf hin, dass der Unfall für den Pkw-Fahrer kaum zu verhindern gewesen wäre.

Wildunfall auf der B 469

Stockstadt a. M. 1.000 Euro Sachschaden war die Bilanz eines Zusammenstoßes zwischen dem Pkw einer 34 Jahre alten Frau aus Hainburg und einem Reh auf der B469 bei Stockstadt. Die Frau befuhr gestern Nachmittag die Bundesstraße in Richtung Seligenstadt, als das Reh, kurz vor der Landesgrenze nach Hessen, unvermittelt von links auf die Fahrbahn sprang. Der Aufprall war so heftig, dass das Reh zurück in den linken Straßengraben geschleudert wurde. Es überlebte den Unfall nicht.

Mit über 1,8 Promille hinterm Steuer

Laufach. Mit über 1,8 Promille Alkohol in der Atemluft wurde in den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstag ein Mercedesfahrer auf der B26 bei Laufach erwischt. Der Mann war im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten worden. Nach einer Blutentnahme wurde der Führerschein des 52 Jahre alten Fahrers sichergestellt.


Unachtsam beim Rückwärtsfahren

Glattbach. Wohl aus Unachtsamkeit fuhr am Mittwochmittag in der Lange Straße ein 71 Jahre alter Mercedes-Fahrer gegen einen Baustellenlastwagen, als der Mann sein Fahrzeug aus seinem Carport auf die Straße zurücksetzte. Der Lkw hatte ordnungsgemäß auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro.


Katze ausgewichen - 9.000 Euro Schaden

Kleinostheim. Weil sie einer Katze ausgewichen sei, kam am Mittwochvormittag eine 76 Jahre alte Frau in der Goethestraße nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei streifte sie mit ihrem Golf zunächst einen in einer Parkbucht stehenden Mercedes Sprinter und stieß schließlich gegen einen Fahrradunterstand, wo die Fahrt der Unfallfahrerin endete. Sachschaden: 9.000 Euro.

Vorfahrt missachtet - 3.000 Euro Sachschaden

Hösbach. Ein Sachschaden in Höhe von mindestens 3.000 Euro verursachte am Mittwochvormittag ein 73 Jahre alter Opel-Fahrer in der Industriestraße, als er an der Einmündung der Siemenstrasse ein "Vorfahrt gewähren!"-Schild missachtete. Der Mann stieß hiernach auf der Industriestraße mit dem vorfahrtsberechtigten Golf einer 44 Jahre alten Frau zusammen.

Vorfahrt missachtet - 2.500 Euro Schaden

Goldbach. An der Kreuzung Aschaffenburger Straße/Bayernstraße übersah am Mittwochmorgen ein 40 Jahre alter Mercedes-Fahrer einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Kraftomnibus, der von einem 51-Jährigen geführt wurde. Es kam zum Zusammenstoß. Bilanz: 2.500 Euro Sachschaden.


Buchsbaum gestohlen - Polizei bittet um Hinweise

Goldbach. Einen Buchsbaum im Wert von 250 Euro entwendete in der Nacht vom 19.06.2012 auf den 20.06.2012 ein unbekannter Täter aus dem Hof eines Anwesens in den Kirchenäcker. Den 1,20 Meter hohen Baum muss der Täter mit einem Spaten oder Ähnlichem aus dem Boden gelöst haben. Aufgrund der Größe des Gewächses wird davon ausgegangen, dass der Abtransport mittels einer Wanne oder einer Schubkarre erfolgte.
Hinweise an die Polizei Aschaffenburg unter der Rufnummer 06021/857-2021.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!