Mittwoch, 21.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Statt Bremse Gaspedal erwischt

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
5 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Mittwoch gegen 13:15 Uhr bog ein 83-jähriger Mercedes-Fahrer von der Ludwigsallee in die Schongauer Straße ein. Der Autofahrer wollte an einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Citroen vorbeifahren, als ihm ein anderer Pkw entgegen kam.

Stadt Aschaffenburg

 

Auffahrunfall – eine Person leicht verletzt

Am Mittwoch, gegen 18:30 Uhr stand ein 58-jähriger Opel-Fahrer mit seinem Pkw an der Fußgängerampel Luitpoldstraße/Steingasse. Ein 18-jähriger Ford-Fahrer kam von der Landingstraße gefahren und bog in die Luitpoldstraße ein. Hierbei erkannte er den verkehrsbedingt stehenden Opel-Fahrer zu spät und krachte in dessen Heck. Durch den heftigen Aufprall erlitt der 18-Jährige nach bisherigen Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.
 

Zu spät gebremst

Rund 1.150 Euro Sachschaden entstanden am Mittwoch gegen 17:40 Uhr bei einem Auffahrunfall am Westring. Eine 61-jährige Skoda-Fahrerin befuhr vom Westring/Adenauer Brücke kommend, die Zufahrt zur Großostheimer Straße. Aus Unachtsamkeit bemerkte die Frau eine vor dem Einmündungsbereich zur Großostheimer Straße verkehrsbedingt abbremsende Opel-Fahrerin zu spät und fuhr auf. Verletzte sind durch die Kollision nicht zu beklagen.
 

Statt Bremse Gaspedal erwischt

Am Mittwoch gegen 13:15 Uhr bog ein 83-jähriger Mercedes-Fahrer von der Ludwigsallee in die Schongauer Straße ein. Der Autofahrer wollte an einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Citroen vorbeifahren, als ihm ein anderer Pkw entgegen kam. Der 83-Jährge wollte dann auf das Bremspedal treten, erwischte aber das Gaspedal und fuhr frontal auf das Fahrzeugheck des geparkten Pkw auf. Der Mercedes-Fahrer blieb durch den Aufprall glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt 6.500 Euro.
 

Schwarzer Mercedes beschädigt

Ein 36-jähriger Mercedes-Fahrer stellte am Mittwoch gegen 11:25 Uhr fest, dass sein in der Schlesier Straße geparktes Fahrzeug einen Streifschaden am hinteren Radkasten aufweist. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um eine Schadensregulierung in Höhe von 500 Euro zu kümmern.
 
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg nimmt Hinweise auf den Verursacher unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
 

Mit Alkohol am Vormittag in Verkehrskontrolle geraten

Am Mittwoch gegen 09:30 Uhr fiel einer Polizeistreife ein 53-jähriger Mercedes-Fahrer auf, der vom Lorbeerweg aus auf die Großostheimer Straße in Fahrtrichtung Großostheim einbog. An einer Tankstelle wurde der Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hier nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr und führten bei dem Mann einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Da dieser positiv verlief, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Anzeige wird vorgelegt.
 

Unfallfluchten

In der Zeit von Montag, 17 Uhr bis Dienstag, 17:30 Uhr, wurde ein in der Nilkheimer Bahnhofstraße geparkter schwarzer Skoda Fabia beschädigt. Als die Besitzerin zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie eine Delle in der Kofferraumhaube fest. Aufgrund des Schadensbildes wurde die Beschädigung  möglicherweise durch einen Lkw/Pritschenwagen verursacht. Der Schadensverursacher entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung in Höhe von 500 Euro zu kümmern.
 
Am Montag, in der Zeit von 22 Uhr bis 23 Uhr, wurde ein in der Goldbacher Straße geparkter schwarzer Smart angefahren. Aufgrund des Schadensbildes dürfte es sich bei dem Verursacher um ein Fahrzeug mit Anhängerkupplung handeln, welcher beim Rückwärtsfahren die vordere Stoßstange des Smart eindrückte. Die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.
 
Hinweise zu den Unfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
 
 

Altpapier in Tonne entzündet

Am Mittwoch gegen 22:30 Uhr bemerkte eine Anwohnerin in der Karlsbader Straße Rauchgeruch, der von der Straße  in ihre Wohnung zog. Bei einer Nachschau stellte die Frau eine große Rauchentwicklung aus einer Altpapiertonne, welche auf ihrem Grundstück steht, fest. Die Tonne steht im Eigentum eines Nachbarn, der sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches jedoch im Urlaub befand. Die Anwohnerin löschte den Brand und verständigte die Polizei. In der Tonne befand sich zu etwa einem Fünftel Altpapier, bestehend aus Kartonagen und geschreddertem Papier. Die Tonne selbst wurde nicht beschädigt.
 

Deko-Schal entwendet

Ein Ladendetektiv beobachtete am Mittwoch gegen 16:30 Uhr einen 53-jährigen Mann in einem Textilgeschäftin der City-Galerie, als dieser einen Schal entwendete. Dieser Schal war zur Dekoration im Eingangsbereich abgelegt worden. Nachdem sich der Mann den Schal um den Hals gelegt hatte, begab er sich zu einem Parfümstand und parfümierte sich und den Schal ein. Anschließend verließ er mit seiner Begleiterin das Geschäft und ging zu einem Imbissstand. Dort wurde der parfümierte Ladendieb vom Detektiv und einer Verkäuferin auf den Diebstahl angesprochen. Der 53-Jährige und seine Begleiterin bestritten jedoch den Diebstahl des Schals im Wert von knapp 13 Euro vehement.
 

Auf frischer Tat ertappt

Zwei 14 und 15 Jahre alte Schüler wurden am Mittwoch gegen 17 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Würzburger Straße von einem Ladendetektiv beim Diebstahl einer Flasche Rum und mehreren Packungen Kaugummis beobachtet. Als die beiden Teenager den Markt ohne zu bezahlen verlassen wollten, wurden sie von dem Detektiv gestellt. Die entwendete Ware im Wert von cirka 7 Euro verblieb in dem Supermarkt. Die beiden Jugendlichen wurden nach der Sachverhaltsaufnahme den Sorgeberechtigten übergeben.
 
Waren für knapp 100 Euro entwendet
Eine 15-jährige Schülerin wurde am Mittwoch gegen 12:55 Uhr in einem Bekleidungsgeschäft in der Goldbacher Straße beim Diebstahl ertappt. Dort entwendete sie diversen Modeschmuck und Textilien. Bei einer Überprüfung der mitgeführten Sachen der Jugendlichen konnten noch weitere Gegenstände, die aus vorangegangenen Diebstählen aus drei weiteren Geschäften in der Herstallstraße und City-Galerie stammen, sichergestellt werden. Der Gesamtwert der gestohlenen Gegenstände beläuft sich auf knapp 100 Euro.
 

Teures Herrenrad entwendet

In der Zeit vom 01.07. bis 05.08.13 wurde ein hochwertiges rot/weißblaues Herrenrennrad der Marke Bergamont entwendet. Das Zweirad hat an der Sattelhalterung ein kleines LED-Licht sowie zwei Flaschenhalter. Auf dem Rahmen befindet sich der Schriftzug „Bergamont“. Das Rennrad war im Heizungsraum eines Mehrfamilienhauses in der Heinsestraße abgestellt und hat einen Wert von cirka 2.200 Euro.
 
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
 

Kreis Aschaffenburg

 

 

Alkoholisiert in Verkehrskontrolle geraten

Mainaschaff. Ein 33-jähriger BMW-Fahrer wurde am Donnerstagmorgen gegen 03:05 Uhr in der Industriestraße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Im Rahmen der Kontrolle führten die Beamten bei dem Mann einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Da dieser positiv verlief, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.
 

Ohne Fahrerlaubnis und gültige Zulassung mit Leichtkraftrad auf öffentlichem Verkehrsgrund gefahren

Stockstadt. Am Mittwoch gegen 20 Uhr beobachtete ein Zeuge im Sanddornweg drei Jugendliche, die mit einem nicht zugelassenen Leichkraftrad mehrere „Tests“ durchführten. Einer der Jugendlichen fuhr schließlich mit hoher Geschwindigkeit mit dem Fahrzeug die Straße entlang. Bei einer Kontrolle durch die herbeigerufenen Polizeibeamten stellte sich heraus, dass der 17-jährige Fahrer des Kleinkraftrades nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und zudem keine Zulassung für das Leichtkraftrad zur Teilnahme am Straßenverkehr besteht. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz,und die Abgabenordnung sowie wegen eines Verstoßes gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung ermittelt.
 

Beim Abbiegen zu weit ausgeholt

Mainaschaff. 5.500 Euro Sachschaden entstanden am Mittwoch gegen 18.45 Uhr als eine 24-jährige BMW-Fahrerin in zu weitem Bogen aus der Straße am Westend nach rechts in die Straße An der Senne einbog. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Linienbus, welcher ordnungsgemäß auf der rechten Fahrbahnseite fuhr. Verletzte sind durch den Zusammenstoß nicht zu beklagen.
 

Auffahrunfall

Sailauf. Eine 23-jährige Opel-Fahrerin fuhr am Mittwoch gegen 16:50 Uhr von Laufach kommend auf der B 26 in Richtung Kreisverkehr Weiberhöfe. Eine 36-Jährige stand mit ihrem Pkw verkehrsbedingt kurz vor der Einfahrt in den Kreisverkehr. Die Opel-Fahrerin fuhr aus Unachtsamkeit auf den stehenden Nissan der 36-Jährigen auf, wodurch ein Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.
 

Wildunfall

Hösbach-Rottenberg. Am Mittwoch gegen 16:50 Uhr fuhr ein 30-jähriger Fiat-Fahrer von Rottenberg kommend in Fahrtrichtung Golfplatz. Kurz vor dem Ortsausgang querte ein Reh die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 750 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Reh verschwand im angrenzenden Waldstück.
 

VW-Golf angefahren und geflüchtet

Großostheim. Ein 43-jähriger VW Golf-Fahrer parkte sein Fahrzeug am Dienstag gegen 15:45 Uhr auf einem Parkplatz Katzenmarkt. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug hörte der Mann einen Knall und beobachtete einen dunkelgrünen Jeep der Marke Suzuki oder Mitsubishi mit Stoffverdeck, welcher rückwärts gegen den VW Golf gefahren ist. Der Fahrer des Jeep fuhr unverzüglich, ohne anzuhalten weg und flüchtete. Obwohl der VW Golf-Fahrer noch die Verfolgung des flüchtigen Jeep aufnahm, verlor er den Blickkontakt. Der Schadensverursacher hinterließ einen Schaden von rund 500 Euro; Teile des Kennzeichens sind jedoch bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Identifizierung des Unfallflüchtigen aufgenommen.
 
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
 
 

Brand in Papiercontainer

Kleinostheim. Rund 1.000 Euro Sachschaden entstanden am Mittwoch gegen 13 Uhr in einem Gebrauchtwarenhandel in der Mainparkstraße. Hier kam es zu einem Brand in einem Papiercontainer, welcher mit einem Presswerk ausgestattet ist. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch an. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird jedoch von einem technischen Defekt ausgegangen.

Polizei Aschaffenburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!