Samstag, 05.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Stapler fährt Mann über den Fuß

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
5 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mit dem Hinterreifen eines Gabelstaplers fuhr am Montagmorgen gegen 07:45 Uhr ein 37-Jähriger einem 44- jährigen Mitarbeiter über den Fuß.

Stadt Aschaffenburg

Stapler fährt Mann über den Fuß

Mit dem Hinterreifen eines Gabelstaplers fuhr am Montagmorgen gegen 07:45 Uhr ein 37-Jähriger einem 44- jährigen Mitarbeiter über den Fuß. Beide Männer befanden sich zu dieser Zeit auf einem Lagerplatz eines Firmengeländes in der Römerstraße, als der Unfall bei einem Wendemanöver durch den Gabelstaplerfahrer geschah. Der 44-Jährige wurde zur Untersuchung ins Klinikum gebracht.

Leichtverletzte nach Unfall

Zu einem Vorfahrtsunfall kam es am Sonntag gegen 14 Uhr in der Schweinheimer Straße. Eine 23-jährige Peugeot-Fahrerin befuhr diese und wollte an der Ampelkreuzung nach links in die Spessartstraße einbiegen. Hierbei übersah sie den auf der Schweinheimer Straße entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten Peugeot. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei erlitt die 27-jährige Beifahrerin des vorfahrtsberechtigten Fahrzeugs einen Schock und wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht. Die 23-jährige Beifahrerin der gleichaltrigen Unfallverursacherin erlitt Schmerzen an Arm und Kopf. Die junge Frau wollte sich selbständig zum Arzt begeben. Beide Peugeot waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro.

Auffahrunfall

Da am Sonntag um 14:50 Uhr eine 29-jährige VW-Fahrerin auf der Großostheimer Straße, auf Höhe der Einmündung zum Mainwiesenweg, verkehrsbedingt halten musste, fuhr ein unaufmerksamer, ebenfalls in Richtung Adenauerbrücke fahrender, 48-jähriger Mercedes-Fahrer auf das Heck des VW auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro.

Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Beim Wechsel auf den rechten der beiden Fahrspuren, kam es am Montagmorgen, kurz nach 7 Uhr, auf dem Westring zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Renault. Der 58-jährige Lkw-Fahrer befuhr zunächst die Ebertbrücke in Richtung Schillerstraße auf dem linken Fahrstreifen. Beim Fahrstreifenwechsel nach rechts übersah er einen dort befindlichen Renault und stieß mit diesem zusammen. Dadurch drehte sich der Renault, geriet auf den Grünstreifen zwischen den beiden Fahrbahnen und touchierte anschließend einen entgegenkommenden, in Fahrtrichtung Darmstädter Straße fahrenden, Pkw des Malteser Hilfsdienstes. Insgesamt entstand ein Sachschaden von cirka 6.400 Euro. Der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

18-jährigen in Sicherheitsgewahrsam genommen

Nach einem gegenseitigen Schubsen auf dem Vorplatzes des Hauptbahnhofes am Sonntagmorgen um 06:30 Uhr, hielt der 26-jährige Beteiligte eine herannahende Polizeistreife an. Während die Beamten den Streit zwischen den beiden Männern schlichten wollten, zeigte sich der 18-Jährige äußerst aggressiv gegenüber seinem Kontrahenten, den Polizeibeamten und weiteren Passanten. Infolgedessen wurde dem 18-Jährigen der Gewahrsam angedroht. Da sich dieser nicht beruhigen ließ und sich weiterhin aggressiv verhielt, wurde er in Sicherheitsgewahrsam genommen. Bei dem 18-Jährigen wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,6 Promille.
Bis zu seiner Ausnüchterung verbrachte er die Zeit in einer Arrestzelle.

Jackendiebstahl

Zwei Männerjacken entwendete ein Unbekannter am Samstag in der Zeit zwischen 00:30 Uhr bis 2 Uhr in einem Lokal in der Riesengasse. Die beiden Jackenbesitzer legten während ihres Besuches in dem Lokal ihre beiden Jacken auf ein dortiges Klavier. Als die Beiden schließlich das Lokal verlassen wollten, waren ihre beiden Jacken samt Inhalt verschwunden. In diesen befanden sich neben einem schwarzen Mobiltelefon der Marke X-peria Mini ein silberfarbener MP3-Player und ein dazugehöriges schwarzes Kopfhörerset. Bei den Jacken handelt es sich um eine schwarze Jacke der Marke Unbekannt und um eine blaue Jacke mit der Bezeichnung 14TH Peak Man.
Die entwendeten Gegenstände haben einen Wert von 800 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Handy aus Hosentasche entwendet

Sein schwarzes Mobiltelefon des Herstellers Samsung Galaxy S II entwendete ein Unbekannter am Sonntag, in der Zeit zwischen 14 Uhr bis 17 Uhr. In diesem Zeitraum hielt sich der Anzeigenerstatter auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Schlossplatz auf und bewahrte sein Handy in seiner Hosentasche auf. Dieses hatte einen Wert von cirka 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Heckscheibenwischer abgerissen

Den Heckscheibenwischer riss ein Unbekannter in der Zeit von Samstag, 5 Uhr bis Sonntag, 11 Uhr, von einem auf dem Parkplatz am Freihofsplatz abgestellten silberfarbenen BMW herunter. Außerdem verursachte der Unbekannte eine massive Delle am hinteren rechten Kotflügel des Autos. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Trampolin beschädigt

In einem Garten eines Anwesens in der Steubenstraße beschädigte ein Unbekannter in der Zeit von Freitag, 16 Uhr bis Samstag, 08:30 Uhr, ein dort aufgebautes Trampolin. Um auf das Gartengrundstück zu gelangen, zerstörte der Unbekannte das Gartenschloss. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Auf einem unweit entfernten Nachbargrundstück, das an den gleichen Fußweg grenzt, wurde ein weiteres Trampolin beschädigt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Betäubungsmittel sichergestellt

Bei der Kontrolle eines 25-Jährigen am Busbahnhof am Sonntag gegen 21 Uhr, fanden die Polizeibeamten bei dessen Durchsuchung weißes Pulver auf. Hierbei handelte es sich um Amphetamin, das sichergestellt worden war. Gegen den jungen Mann erging eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Drogenfahrt

Während einer Verkehrskontrolle konnten bei einem 19-jährigen VW-Fahrer am Sonntagmorgen um 07:30 Uhr in der Ludwigstraße Drogen aufgefunden werden. Es handelte sich hierbei jeweils um einen Beutel mit Amphetamin und Marihuana. Der junge Mann räumte einen vorherigen Drogenkonsum ein. Ein daraufhin durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf den Konsum von Amphetamin, weshalb gegen den 19-Jährigen eine Anzeige wegen des Verdachts einer Drogenfahrt erging.
Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Dem VW-Fahrer wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen.
Bei der nachträglich erfolgten Wohnungsnachschau konnten bei dem jungen Mann, der in Begleitung seines 22-jährigen Freundes war, weiteres Rauschgift und diverse Drogenutensilien aufgefunden werden. Diese Gegenstände wurden ebenfalls sichergestellt. Gegen den 19-jährigen erging weiterhin eine Anzeige wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Kreis Aschaffenburg

Ins Schleudern geraten

Stockstadt. Auf der B 469 geriet am Sonntag um 15:30 Uhr ein 48-jähriger VW-Fahrer ins Schleudern. Der Mann war in Richtung Miltenberg unterwegs, als er auf Höhe der Abfahrt Stockstadt auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern geriet und infolgedessen gegen mehrere Leitplankenfelder beidseitig stieß. Entgegengesetzt der Fahrtrichtung blieb er mit seinem Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen liegen. Am VW entstand ein Totalschaden. Ein an der Unfallstelle vorbeifahrender Kleintransporter wurde ebenfalls beschädigt. Dieser fuhr über Kleinteile des Unfallfahrzeugs, wodurch ein Reifen des Kleintransporters beschädigt wurde. Mitsamt den zehn beschädigten Leitplankenfeldern entstand ein Sachschaden von insgesamt cirka 4.000 Euro.

Trunkenheitsfahrt

Großostheim. Deutlichen Alkoholgeruch nahmen Polizeibeamte am Sonntag, kurz nach 18 Uhr, bei einem 48-jährigen Mercedes-Fahrer wahr. Diesen hielten sie zuvor in der Pflaumheimer Straße zu einer Verkehrkontrolle an. Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Dem Mann wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt. Im wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Im Anschluss an die Sachverhaltsaufnahme wurde der Fahrzeugschlüssel seiner Frau übergeben. Gegen den Mann erging eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Volltrunkene Person leistet Widerstand

Haibach. Am Sonntagmittag um 13:45 Uhr nahmen Polizeibeamte in der Hauptstraße eine volltrunkene männliche Person wahr. Der 24-jährige torkelte orientierungslos auf der Hauptstraße umher. Unter seinem Arm trug er einen Six-Pack Bier. Beim Abstellen des Alkohols auf einer Steintreppe eines dortigen Anwesens ging dabei eine Glasflasche zu Bruch. Nachdem der junge Mann vergeblich versuchte mit seinem Mobiltelefon zu telefonieren und dabei fast umkippte, wurde er von den Polizisten abgepasst.

Der 24-Jährige gab an, einen Freund in Haibach besuchen zu wollen. Diesen konnte er jedoch nicht namentlich benennen. Deshalb sollte er zu seinem Schutz in Gewahrsam genommen werden. Dies nahm der 24-Jährige jedoch zum Anlass in Richtung Jahnstraße zu flüchten. Hierbei lief er beinahe in einen herannahenden Pkw. Dessen Fahrer konnte sein Fahrzeug jedoch rechtzeitig abbremsen.

Der 24-Jährige konnte eingeholt und zu Boden gebracht werden. Da er sich gegen die Polizeibeamten wehrte, musste er gefesselt werden. Der junge Mann wurde zur Polizeiinspektion gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,16 Promille. Schließlich konnte die Mutter des 24-Jährigen erreicht werden, die ihren Sohn bei der Polizeiinspektion abholte.

Gegen den Betrunkenen erging Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Haustüre eingetreten

Stockstadt. Die im Hinterhof einer Gaststätte in der Obernburger Straße gelegene Haustüre beschädigte ein Unbekannter in der Zeit von Samstag, 22.30 Uhr bis Sonntag, 7 Uhr. Dadurch entstand im unteren Drittel der Drahtglasscheibe ein cirka 30 Zentimeter großes Loch. Die Schadenshöhe wird mit 400 Euro beziffert.Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!