Mittwoch, 27.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Spaziergänger findet Kreuz von Rebeccas Gedenkstätte

Aschaffenburg
Mordfall Rebecca
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eines der beiden Holzkreuze, die ein 70-Jähriger von der Gedenkstätte für die ermordete Rebecca und ihr ungeborenes Kind gestohlen haben soll, ist wieder da.
Wie Polizeisprecher Michael Zimmer vom Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte, fand ein Spaziergänger, der am Sonntag querfeldein im Wald unterwegs war, das Kreuz in der Nähe Stelle, an der die junge Frau am 13. Mai 2015 ermordet worden war. Es handele sich dabei um das Kreuz, das im Frühjahr gestohlen worden sei, so Zimmer. Von dem, das am 20. August verschwand, fehle nach wie vor jede Spur. Der Finder wusste durch den Polizeibericht über die Ergreifung des Täters vom vergangenen Freitag von den verschwundenen Kreuzen. "Er konnte es deswegen gleich zuordnen", erklärte der Polizeisprecher. Das Kreuz sei mittlerweile auf der Polizeiinspektion. Rebeccas Angehörige seien bereits informiert, dass es gefunden sei. fka
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!