Montag, 19.04.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Schwerer Motorradunfall in Eichenbühl - 57-Jähriger mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Staatsstraße bei Pfohlbach rund drei Stunden komplett gesperrt

Miltenberg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mit schwersten Verletzungen musste ein 57-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall in Eichenbühl am Montag in ein Krankenhaus geflogen werden.

Gegen 13 Uhr war der Mann in einer Gruppe von vier Motorrädern, welche nach ersten Erkenntnissen mit großem Abstand unterwegs waren, von Pfohlbach kommend in Richtung Miltenberg unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang von Eichenbühl kam der Mann mit seiner Suzuki aus bisher ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr rund 100 Meter den Grünstreifen entlang und schaffte es anschließend wieder zurück auf die Straße. Hier stürzte er jedoch und rutsche einige 100 Meter über die Gegenfahrbahn.

Nach einer Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienst wurde er mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Feuerwehren aus Eichenbühl und Pfohlbach sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr um. Die Staatsstraße war gut drei Stunden komplett gesperrt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Das Motorrad - an dem ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand - musste abgeschleppt werden.

Ralf Hettler

 

 

 

+ weitere Bilder
Verkehrsunfall in Eichenbühl
Foto: Ralf Hettler |  Bilder
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!