Donnerstag, 29.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Schwer verletzt – Autofahrer schleudert gegen Baum

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Schwer verletzt lieferten Rettungssanitäter am Montagmorgen einen 37-jährigen Autofahrer ins nächste Krankenhaus ein.

Stadt Aschaffenburg

Auffahrunfall  - 5000 Euro Schaden

Am Sonntagmorgen ist ein Mercedes in der Horchstraße auf den Anhänger des vor ihm haltenden VWs aufgefahren. Verletzt wurde niemand, am Anhänger entstand ein Schaden von rund 5000 Euro. Offenbar hatte der 82 Jahre alte Mercedes-Fahrer den anhaltenden VW übersehen.
 

Vorfahrtsunfall

Beim Linksabbiegen von der Schillerstraße in die Mühlstraße übersah am Montagmittag um 11:30 Uhr ein 22-jähriger Mitsubishi-Fahrer einen aus Richtung Ebertbrücke entgegenkommenden Lkw.
Folglich kam es im Kreuzungsbereich zu einem Zusammenstoß zwischen dem 49-jährigen Lkw-Fahrer und dem Pkw-Fahrer.
An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.
 

Polizeibeamten angegriffen

Zwei Beamte der Bundespolizei kamen am Sonntagmorgen um 00:45 Uhr zu einer Schlägerei zwischen mehreren Männern an einem Imbissstand in der Ludwigstraße.
Die Männer unterschiedlicher Staatsangehörigkeit stritten sich zunächst verbal.
Die Auseinandersetzung endete letztendlich in einer Schlägerei untereinander.
In diese griffen die beiden Beamten schlichtend ein, worauf einer der Polizeibeamten von einem 27-Jährigen angegriffen worden war.
Gegen den Aggressor wurde daraufhin Pfefferspray eingesetzt, welches teilweise sein
27-jähriger Kompagnon abbekam.
Gegen den stark unter Alkoholeinfluss stehenden Angreifer wird nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.
Die Ermittlungen gegen die Beteiligten der Schlägerei wegen Körperverletzung dauern an.
 

Junger Mann zusammengeschlagen - Polizei sucht Zeugen

In der Goldbacher Straße wurde am Sonntagmorgen um 05:15 Uhr ein 22-Jähriger angetroffen. Der junge Mann gab an, von drei Unbekannten angegriffen und geschlagen worden zu sein. Gegen das Trio, das augenscheinlich südländischer Abstammung ist, wird nun wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt. Über das Motiv der Auseinandersetzung ist bislang nichts bekannt. Einer der Aggressoren soll jedoch dem Geschädigten weitläufig bekannt sein. Weil der 22-Jährige kurzzeitig bewusstlos und auch alkoholisiert war, wurde er zur vorsorglichen Untersuchung ins Klinikum gebracht.
 

Kreis Aschaffenburg

Schwer verletzt – Autofahrer schleudert gegen Baum

Weibersbrunn. Schwer verletzt lieferten Rettungssanitäter am Montagmorgen einen
37-jährigen Autofahrer ins nächste Krankenhaus ein. Der VW-Fahrer war zunächst auf der Staatsstraße 2312 von Rohrbrunn in Richtung Mespelbrunn unterwegs. Auf Höhe der Gaststätte „Echterspfahl“ geriet er mit seinem Pkw auf der glatten Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Schleudern. Infolgedessen kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere dort im Grünstreifen gelagerte Baumstämme.
Dadurch wurde sein Fahrzeug angehoben und gegen einen Baum geschleudert.
Eine hinzukommende 29-jährige Verkehrsteilnehmerin leistete vor Ort Erste Hilfe.
Anschließend befreite die alarmierte Feuerwehr Weibersbrunn den eingeklemmten Mann aus seinem Fahrzeug. Am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Pkw wurde abgeschleppt. Wegen bestehender Fahrbahnglätte wurde der Streudienst verständigt.
 

Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw

Stockstadt. Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw kam es am Montagmorgen um 9:15 Uhr auf der Bundesstraße 26 auf Höhe der Zufahrt Am Rondell.
Ein 48-jähriger Audi-Fahrer fuhr auf das Heck eines vorausfahrenden VW auf. Dessen Fahrerin verlangsamte ihre Fahrt wegen eines zum Linksabbiegen auf der Fahrbahn haltenden VW.
Durch den Anstoß wurde der VW auf den stehenden VW gedrückt. Alle drei Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Sachschaden wird insgesamt auf cirka 4500 Euro geschätzt.
Die 47-jährige Linksabbiegerin erlitt durch den Zusammenstoß Schmerzen im Nackenbereich und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.
 


Sachdienliche Hinweise zu den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!