Freitag, 27.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Schwelbrand in Waldaschaffer Betrieb

Waldaschaff
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Indirekt hat ein Fünfjähriger am Samstagabend bei einem Schwelbrand einen größeren Schaden Am Heerbach in Waldaschaff verhindert. Beim Spielen spritzte der Junge versehentlich zwei Männer nass, darunter auch der Inhaber eines metallverarbeitenden Betriebes. Als der Firmeninhaber nach Hause fuhr um sich umzuziehen bemerkte er gegen 19 Uhr Unregelmäßigkeiten im Bereich des Flachdaches einer Produktionshalle.

Bilderserie: Ralf Hettler

Als er gemeinsam mit der Feuerwehr Waldaschaff das Dach überprüfte wurde ein Schwelbrand festgestellt. Durch das Öffnen der Dachhaut konnte die Feuerwehr,
die mit 20 Mann angerückt war, den Schwelbrand in Kürze löschen. Der Schaden wird auf ca. 10.000 Euro
geschätzt.Ob das Feuer ohne das Versehen des Jungen so schnell entdeckt worden wäre ist fraglich. So hat er mit einer Ungeschicklichkeit doch einen positiven Effekt erzielt.
Die Brandursache ist noch unklar, es gibt jedoch keine Hinweise auf Brandstiftung. Vermutlich waren Ablagerungen der benachbarten Bäume an einem Abluftkamindie Ursache.  rah
 
+12 weitere Bilder
Waldaschaff - Schwelbrand
Foto: Ralf Hettler |  14 Bilder
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!