Mittwoch, 02.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Schuppen neben Gaststätte brennt

Polizei Obernburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Um 2 Uhr am Sonntag wurde in Obernburg An der Wehrinsel ein Feuer gemeldet. Ein Holzgebäude, das früher die Funktion eines Wehres hatte und nun als Schuppen dient, war in Brand geraten.

 
Bilderserie zum Brand in Obernburg, Ralf Hettler

Schuppen neben Gaststätte brennt

Obernburg Um 2 Uhr am Sonntag wurde in Obernburg An der Wehrinsel ein Feuer gemeldet. Ein Holzgebäude, das früher die Funktion eines Wehres hatte und nun als Schuppen dient, war in Brand geraten. Nach Stand der Ermittlungen dürfte ein technischer Defekt an einer Stromverteilerdose Ursache für den Brandausbruch gewesen sein. Das Feuer konnte durch die FW Obernburg schnell gelöscht werden. Es entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro.
 

Kartoffelkanone sichergestellt

Mömlingen
Um 17.00 Uhr wurden mehrere Jugendliche am Wald in der Nähe der Alten Schulstraße angetroffen. Sie waren im Begriff, eine Kartoffelkanone zu zünden. Diese Gerätschaft hatten sie selbst zusammengebaut. Sie versagte jedoch ihren Dienst. Es muss davor gewarnt werden, derartige Geräte zu bauen und einzusetzen. Nicht nur, dass bei der Detonation der Benutzer erheblichen Verletzungsgefahren ausgesetzt ist, sondern auch Unbeteiligte verletzt werden können, wenn sie von den Geschossen, die teilweise Reichweiten von über 100 Metern haben, getroffen werden.
+10 weitere Bilder
Schuppen neben Gaststätte brennt
Foto: Ralf Hettler |  12 Bilder

Da dieses Gerät dem Waffengesetz unterliegt, müssen die Jugendlichen auch mit einem Strafverfahren rechnen.
 

Reh landet im Kühlergrill

Niedernberg
Um 11.30 Uhr stieß auf der B 469 Richtung Miltenberg eine Opelfahrerin mit einem Reh zusammen. Dabei bohrte sich der Kopf des Tieres in den Kühlergrill; der Kadaver blieb dort hängen, bis er von den hinzu gerufenen Polizisten heraus geholt wurde. Der Pkw wurde erheblich beschädigt. Sachschaden 3000 Euro.
 

Mädchen stürzt, Autofahrer fährt weiter

Obernburg
Bereits am vergangenen Donnerstag gegen 16.00 Uhr fuhr ein 15jähriges Mädchen mit ihrem Rad den Oberen Neuen Weg hinab. Hinter ihr fuhr in recht geringem Abstand ein Pkw. Da das Mädchen immer unsicherer wurde, fuhr sie kurz vor dem Kreisel auf den Gehweg. Hierbei stürzte sie und zog sich Schürfwunden im Gesicht und Prellungen am Körper zu. Der Autofahrer, der hinter dem Mädchen gefahren war, kümmerte sich nicht um die Verunfallte, sondern fuhr einfach weiter.
Es mag zwar sein, dass der Autofahrer den Unfall nicht verursacht hat, trotzdem wäre es seine moralische Pflicht gewesen, dem Mädchen zu helfen und zumindest für die Verständigung der Eltern zu sorgen. Dieses Versagen wäre einzig damit zu entschuldigen, dass er den Sturz nicht gesehen hat, weil er bereits an dem Mädchen vorbei gefahren war.

Originalmeldung der Polizei Obernburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!