Samstag, 08.05.2021

Schüler rettet betrunkene Frau von Gleisen

Polizei Unterfranken/Karlstadt
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort war am Montagabend ein 19-jähriger alter Schüler am Bahnhof in Karlstadt: Der junge Mann rettete eine offenbar betrunkene Frau, die auf die Gleise gestürzt war und es nicht mehr alleine auf den Bahnsteig schaffte.
KARLSTADT. Wie die für Bahnanlagen zuständige Bundespolizei gestern berichtete, war die 53-Jährige gegen 20 Uhr aufs Gleisbett gestürzt: Die Frau sei gerade mit einer elf Jahre jüngeren Freundin auf dem Heimweg von einer Gaststätte gewesen, wo beide »das ein oder andere Glas Alkohol« getrunken hätten, so ein Polizeisprecher. Die 53-Jährige sei »unvermittelt« gestürzt.
Güterzüge mit Tempo 100
Beide Frauen reagierten besorgt und riefen um Hilfe: Die 42-Jährige war ebenfalls betrunken und nicht in der Lage, ihrer Freundin zu helfen. Der 19-Jährige aus Karlstadt eilte hinzu und zog die Frau aus dem Gleis. Ihre Tochter holte sie kurz darauf ab und brachte sie sicher nach Hause. Die Frau blieb dem Polizeibericht zufolge offenbar weitgehend unverletzt.
Zum Zeitpunkt des Unfalls fuhr kein Zug. Der Sprecher der Bundespolizeiinspektion Würzburg nimmt den Fall dennoch zum Anlass, zu warnen: »Am Bahnhof Karlstadt fahren neben Reisezügen auch regelmäßig Güterzüge, die eine Durchfahrtsgeschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometern haben. Ein Aufenthalt im Gleisbereich, wenn auch noch so kurz, bedeutet Lebensgefahr.« Dies gelte freilich für alle Bahngleise. Jens Raab
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!