Samstag, 15.05.2021

Schlägerei in der S- Bahn

Darmstadt
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Für erhebliche Verspätungen hat am Montagmorgen eine Schlägerei in der S - Bahn Linie 2 von Niedernhausen nach Dietzenbach gesorgt. Einder der Kontrahenden war stark betrunken. Die Fahrt endete außerplanmäßig, da eine Tür beschädigt wurde und einer der beiden Männer die Notbremse zog.

Schlägerei in der S- Bahn

Frankfurt am Main / Mühlberg (ots) - Am heutigen Morgen, gegen 05:45 Uhr kam es in der S- Bahn Linie 2 von Niedernhausen nach Dietzenbach zu einer Schlägerei zwischen zwei jungen Männern im Alter von 25 und 28 Jahren. Die Kontrahenten gerieten zunächst in eine verbale Auseinandersetzung, die schnell in Schläge ausartete und am Bahnhof Mühlberg endete, da die jungen Männer eine Tür der S- Bahn beschädigten und einer der Beiden die Notbremse zog.


Alarmierte Beamte der Bundespolizei fanden am Bahnhof Mühlberg einen der jungen Männer bewusstlos am Boden liegen. Der junge Mann aus Offenbach wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert und nach wenigen Stunden wieder entlassen. Er hatte einen Blutalkoholwert von 1,87 Promille.

Ermittlungen ergaben, dass der am Boden liegende Mann seinen Kontrahenten gegen den Kopf schlug und sich der Geschädigte lediglich gegen die Schläge wehrte. Der Geschädigte war zunächst nicht auffindbar, stellte sich aber im Laufe des Morgens bei der Polizei.


Aufgrund der Auseinandersetzungen kam es zu erheblichen Verspätungen im innerstädtischen Bereich. Die beschädigte S- Bahn musste wegen der defekten Tür ausgesetzt werden und die verbliebenen Reisenden fuhren mit den nächsten S- Bahnen weiter. Gegen den jungen Mann aus Offenbach ermittelt die Bundespolizei nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Zug rast erneut über Gegenstände im Gleis

Darmstadt - Langen (ots) - Erneut legten bislang unbekannte Täter am Sonntag den 29.12.2013 gegen 21:30 Uhr, auf der Bahnstrecke Darmstadt- Frankfurt am Main, zwischen Egelsbach und Langen metallische Gegenstände auf die Gleise.

Der Lokführer nahm aufgrund der Dunkelheit die Gegenstände auf den Schienen erst kurz vor dem Zusammenprall wahr und fuhr ungebremst über sie. Bei den Gegenständen handelt es sich vermutlich um Metallstühle, welche durch den Triebwagen vollkommen zerstört wurden. Der Zug wurde bei dem Vorfall nicht beschädigt und fuhr ohne Verzögerungen zum Hauptbahnhof Frankfurt. Die Reisenden im Zug wurden ebenfalls nicht verletzt.

Eine Fahndung nach den Tätern verlief bisher ohne Erfolg. Ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnbereich wurde eingeleitet. Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main sucht hierzu nach Zeugen. Hinweise können unter der Telefonnummer: 069/ 130 145 1103 gemeldet werden.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Bundespolizeiinspektion Frankfurt

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!