Freitag, 04.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Rotlicht missachtet - drei Schwerverletzte

Polizei Würzburg
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Drei schwerverletzte Personen und Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend in der Würzburger Zellerau ereignet hatte.

Stadtgebiet Würzburg

Handy gestohlen

Eine Mitarbeiterin eines Kosmetikstudios in der Semmelstraße wurde am Montagnachmittag bestohlen. Gegen 15 Uhr hatte ein etwa 35 Jahre alter Mann die Geschäftsräume betreten und die kurze Abwesenheit der Angestellten ausgenutzt. Er griff sich ein offen abgelegtes Mobiltelefon der Marke Apple im Wert von 600 Euro.
Als er kurz darauf von der Angestellten bemerkt und angesprochen wurde, verhielt er sich wie ein Taubstummer und hielt der Frau eine Zeitschrift vor. Danach suchte er das Weite und verschwand in Richtung Berliner Platz. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen waren erfolglos geblieben.
Der Gesuchte war 35 Jahre alt, 1,75 m groß und schlank. Er hatte kurze, schwarze Haare, trug eine dunkle Hose und ein helles T-Shirt. Der Mann hatte südländisches Aussehen.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Würzburg-Ost unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230.


Rotlicht missachtet - drei Schwerverletzte

Drei schwerverletzte Personen und Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend in der Zellerau ereignet hatte.
Gegen 19.30 Uhr war ein 76-Jähriger von der Brücke der Deutschen Einheit in Richtung Georg-Eydel-Straße unterwegs. Aufgrund von Zeugenaussagen steht fest, dass der Senior dabei das Rotlicht missachtete.
Zum selben Zeitpunkt wollte eine 58-Jährige von der Dreikronenstraße geradeaus in Richtung Zellerau/Mainaustraße weiter fahren. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge, wobei sowohl der Senior, als auch dessen ein Jahr ältere Ehefrau und die Fahrerin des Renault schwer verletzt wurden. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Ohne Führerschein - mit Alkohol

Routinemäßig wurde ein 26 Jahre alter Autofahrer gegen 23 Uhr in der Zellerau angehalten und überprüft. Bei der Kontrolle rochen die Beamten die Fahne des Mannes, der es am Alcomaten auf 1,16 Promille brachte. Wie sich weiter heraus stellte, war der Würzburger nicht im Besitz eines Führerscheines, die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Fahndung nach Unfallflüchtigen

Bereits am vergangenen Freitag wurde in der Berner Straße ein roter Toyota Verso bei einem Ausparkmanöver touchiert. Die Schadenshöhe liegt bei knapp 1000 Euro.
Übers Wochenende wurde in der Domerpfarrgasse das Schaufenster eines Telefonladens angeschrammt. Vermutlich hatte dort ein Fahrzeug rangiert und dabei den Fensterrahmen eingedrückt. Die Schadenshöhe liegt bei mehreren 100 Euro.
In der Rebenstraße wurde im Laufe des Montages die Umfriedung eines Grundstückes umgedrückt, dabei gingen zwei Steinplatten zu Bruch.
In allen Fällen ermittelt die Würzburger Polizei und bittet um Hinweise unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Würzburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!