Donnerstag, 26.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Roller-Unfall in Karlstein - der Vorwurf: fahrlässige Körperverletzung

Alzenau
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zwei verletzte Personen wurden bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der Staatsstraße 3308 verletzt.

Beim Überholen Roller gestreift

Karlstein, Lkr. Aschaffenburg. Zwei verletzte Personen waren bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der Staatsstraße 3308 zu beklagen. Ein 69-jähriger Rollerfahrer fuhr mit seiner Sozia gegen 14.30 Uhr von Kahl in Richtung Karlstein. Zwei Zeugen konnten beobachten, wie der Fahrer eines Daihatsu mehrfach versuchte, den Roller sowohl rechts als auch links zu überholen. Als der 27-jährige Daihatsu-Fahrer schließlich rechts an dem Roller vorbeifuhr, kam es zu einem Kontakt zwischen Pkw und Roller. Dadurch kam der Rollerfahrer und seine Sozia zu Sturz und rutschten  mit dem Roller auf die Gegenfahrbahn. Bei dem Sturz zog sich der Rollerfahrer mittelschwere Verletzungen, seine 53-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Beide mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. 

Lichtmast umgefahren

Alzenau-Hörstein, Lkr. Aschaffenburg. Am Montagmorgen wurde im Industriegebiet Alzenau Süd ein Lichtmast von einem unbekannten Fahrzeug umgedrückt. Verursacher dürfte aufgrund des Schadensbildes ein Lkw gewesen sein. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Wildunfall

Schöllkrippen, Lkr. Aschaffenburg. Am frühen Dienstag ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Wiesen und Heinrichsthal ein Wildunfall, bei dem ein Schaden von 2.000 Euro entstand. Eine Mercedes-Fahrerin, die Richtung Sailauf fuhr, war gegen 2 Uhr mit einem Reh zusammengestoßen. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoße getötet, der Pkw im gesamten Frontbereich beschädigt. 

Unfallflucht geklärt

Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Am Montag gegen 9 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie der Fahrer eines Peugeot in der Hanauer Straße beim Anfahren gegen einen Baumschutz fuhr. Dadurch wurde dieser aus der Verankerung gerissen. Trotz eines Schadens von circa 500 Euro flüchtete der zunächst unbekannte Fahrer. Da das Kennzeichen bekannt war, konnte ein 83-jähriger Mann als Fahrer ermittelt werden. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu.  

Pkw angefahren

Alzenau-Wasserlos, Lkr. Aschaffenburg. Bereits zwischen Freitag und Samstag wurde ein Dacia, der auf einem Parkplatz in der Bezirksstraße abgestellt war von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Der flüchtige Verursacher hinterließ einen Schaden an der vorderen Stoßstange (300 Euro).

Blumenkübel angefahren

Blankenbach, Lkr. Aschaffenburg. Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer in der Hauptstraße gegen einen Blumenkübel. Hierbei entstand ein Schaden von 300 Euro.

Vorfahrtsverletzung

Kahl, Lkr. Aschaffenburg. An der Einmündung Hanauer Landstraße/Am Campingplatz kam es am späten Montagnachmittag zu einem Vorfahrtsunfall. Gegen 18 Uhr wollte die 48-jährige Fahrerin eines VW von der  Straße Am Campingplatz nach rechts in die Hanauer Landstraße abbiegen. Dabei übersah sie einen 50-jährigen Radfahrer, der auf dem Radweg fuhr. Beide bremsten stark ab, so dass es zu keinem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Bei dem Bremsversuch wurde der Radler allerdings über den Lenker geschleudert und stürzte auf den Boden. Dabei zog er sich diverse Prellungen und Schürfwunden zu. Er musste zur weiteren Behandlung in das Kreiskrankenhaus Wasserlos gebracht werden. 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!