Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Rentner zuhause überfallen - 77-Jähriger verletzt im Krankenhaus

Polizei Unterfranken
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Im Würzburger Stadtteil Zellerau ist am Dienstagabend ein Rentner in seiner Wohnung überfallen worden. Zwei Unbekannte hatten bei dem 77-Jährigen geklingelt, ihn massiv bedroht und Geld gefordert. (Mit Audiobeitrag der Polizei.)

Rentner zuhause überfallen - 77-Jähriger verletzt im Krankenhaus - Täter ohne Beute geflüchtet

Würzburg. Im Würzburger Stadtteil Zellerau ist am Dienstagabend ein Rentner in seiner Wohnung überfallen worden. Zwei Unbekannte hatten bei dem 77-Jährigen geklingelt, ihn massiv bedroht und Geld gefordert. Beim Sturz gegen einen Ofen zog sich der Geschädigte Brandverletzungen zu. Die Täter sind ohne Beute geflüchtet.

An der Wohnung des Rentners in der Jägerstraße hatte es gegen 18.35 Uhr geläutet. Daraufhin hatte der 77-Jährige geöffnet. Die beiden Männer drängten ihr Opfer dann sofort ins Schlafzimmer. Der ältere Herr fiel dann nach hinten gegen einen Ofen und zog sich dabei Brandverletzungen an beiden Beinen und an der Hüfte zu.

Von ihrem Opfer forderten die Unbekannten Geld und sprachen dabei massive Drohungen aus. Allerdings hatte der Mann kein Geld zuhause, was die Eindringlinge dazu veranlasste, die Flucht zu ergreifen. Nachdem die beiden Täter verschwunden waren, verständigte der Rentner eine Angehörige, die sich dann bei der Polizei meldete.

77-Jähriger nach Überfall im Krankenhaus
Quelle: Karl-Heinz Schmitt (Polizei Unterfranken)

Trotzdem war für die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen bereits kostbare Zeit verstrichen. Die beiden Täter waren dann auch wie vom Erdboden verschwunden.

Von ihnen liegt nur eine sehr vage Beschreibung vor.

  • Sie sind beide etwa 1,75 Meter groß,
  • einer ist 20 Jahre und
  • der andere etwa 25 Jahre alt.
  • Beide sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent.

Der Rentner wurde vor Ort medizinisch versorgt und dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen übernahm noch am Abend die Kriminalpolizei Würzburg. Bei den Nachbarschaftsbefragungen stellte sich heraus, dass zur Tatzeit an mehreren Wohnungen geklingelt wurde und zwei Männer mit den Bewohnern angeblich über Gott sprechen wollten.

Der Sachbearbeiter der Kriminalpolizei hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

- Bei wem wurde am Dienstagabend in der Jägerstraße ebenfalls an der Wohnung geklingelt?
- Wer kann Hinweise auf die zwei Personen geben?
- Wer hat die beiden Männer beobachtet, nachdem sie bei dem Rentner in der Wohnung waren?
- Wer hat sonst irgendwelche verdächtigen Beobachtungen gemacht, die die Ermittler bei der Aufklärung der Tat weiterbringen könnten?


Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Würzburg unter Telefon 0931/457-1732 entgegen.

Karl-Heinz Schmitt, Polizei Unterfranken

Audiobeitrag der Polizei Unterfranken: Karl-Heinz Schmitt

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!