Sonntag, 29.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Rentner im Schöntal überfallen

Polizei Unterfranken
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Opfer eines versuchten Raubüberfalles wurde am Samstagabend gegen 21 Uhr ein 52-jähriger Rentner aus Aschaffenburg. Eigenen Angaben zufolge hatte er zur Tatzeit gerade die City-Galerie durch den unteren Ausgang zum Schöntal hin verlassen und sich auf einer Bank am Fußweg zur Platanenallee niedergelassen, als er von zwei jungen Männern angegangen wurde.

Rentner im Schöntal überfallen

Aschaffenburg. Opfer eines versuchten Raubüberfalles wurde am Samstagabend gegen 21 Uhr ein 52-jähriger Rentner aus Aschaffenburg. Eigenen Angaben zufolge hatte er zur Tatzeit gerade die City-Galerie durch den unteren Ausgang zum Schöntal hin verlassen und sich auf einer Bank am Fußweg zur Platanenallee niedergelassen, als er von zwei jungen Männern angegangen wurde. Diese fragten ihn zunächst nach einer Zigarette; nachdem er keine hatte, verlangten sie von ihn Handy und Geld mit den Worten "Geld her! Handy her!" Als er dies ablehnte, wurde er von den beiden niedergeschlagen und anschließend mit den Füßen gegen Oberkörper und Kopf getreten. Die Täter ließen von dem Mann ab und entfernten sich in unbekannte Richtung, ohne Beute gemacht zu haben. Die beiden werden wie folgt beschrieben:
  • 1. männlich, 20 bis 28 Jahre alt, südländischer Typ, dunkle, kurze Haare, Jeanshose, hellgraues Kapuzenshirt, Polohemd
  • 2. männlich, 20 bis 28 Jahre alt, südländischer Typ, Jeans, graues Polohemd.
Der Geschädigte lief zunächst nach Hause und verständigte später erst die Polizei, eine dennoch eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Der Mann wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst ins Klinikum verbracht, weil er bei der Attacke Platzwunden im Gesicht und Prellungen am Oberkörper erlitten hatte. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel.: 06021/857-1732 an die Kripo Aschaffenburg erbeten.

Auto gestohlen

Würzburg/Heuchelhof. Den Besitzer wechselte am Samstagabend ein Pkw Mitsubishi Lancer, Farbe Grau mit Würzburger Kennzeichen am Würzburger Heuchelhof. Offensichtlich war es bislang unbekannten Tätern gelungen, an den Schlüssel zu dem Pkw zu gelangen und sich so des Fahrzeuges zu bemächtigen. Der Fahrer hatte den Pkw um 19 Uhr auf dem Parkdeck in der Luxemburger Str. abgestellt und sich in seine Wohnung begeben. Um 23 Uhr stellte er dann fest, dass die Fahrzeugschlüssel und Pkw fehlten. Möglicherweise war ihm der Schlüssel aus der Tasche gefallen oder durch unbekannte Täter gestohlen worden. Der Geschädigte gab an, dass ihn vier Männer im Aufzug begleitet hatten, als er damit in die Etagenwohnung fuhr. Möglicherweise hat dort der Schlüssel wie auch immer seinen Weg zum Täter gefunden. Das Kennzeichen des entwendeten Mitsubishi lautet: WÜ-QP572. Der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Einbrecher unterwegs

Würzburg/Lengfeld. Unbekannte Täter haben am Samstagabend zwischen 15 und 19.45 Uhr eine Erdgeschosswohnung in der Stauferstraße heimgesucht. Sie gelangten durch ein Gartentor auf das Grundstück und schlugen anschließend die Scheibe der Terrassentüre ein. In der Wohnung wurden einige Schränke und Behältnisse durchwühlt. Ob überhaupt etwas entwendet wurde, kann erst festgestellt, wenn die Wohnungsinhaber erreicht werden können, die sich derzeit außerhalb Würzburgs aufhalten. Festgestellt wurde der Einbruch durch eine Verwandte, die in der Abwesenheit der Geschädigten das Haus hütet. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt jeweils die Würzburger Kripo unter Tel.: 0931/457-1732 entgegen.

Brand einer Imbissstube

Bad Neustadt a. d. Saale. Am Samstagabend wurde kurz nach 21 Uhr über Notruf ein Brand in der Rederstraße mitgeteilt. In einer an einen Einkaufsmarkt angebauten Imbissstube hatte es zu brennen angefangen. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte das Feuer in kürzester Zeit gelöscht werden und dadurch ein Übergreifen des Feuers auf das Hauptgebäude verhindert werden. Die Schadenshöhe und die Brandursache müssen noch ermittelt werden.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Unterfranken
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!