Mittwoch, 20.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Regensamstag: Vier Unfälle auf hiesigen Autobahnen

VPI Aschaffenburg

Aschaffenburg
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Gleich viermal kam es am Samstag auf den hiesigen Autobahnen zu Verkehrsunfällen auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Straßen.

Hierbei wurden mehrere Personen verletzt und es entstanden zusammengefasst Sachschäden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Mazda landet bei Goldbach in der Außenleitplanke

Goldbach,.  Am Samstagnachmittag gegen 16.25 Uhr befuhr ein 19-jähriger mit seinem Mazda die A3 Richtung Frankfurt. An der Anschlussstelle Aschaffenburg-Ost verließ er die Autobahn und stieß bei regennasser Fahrbahn im Ausfahrtast mit der linken Fahrzeugfront in die linke Außenleitplanke. Hier kam er mit dem beschädigten Fahrzeug im Ausfahrtast zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit, so dass es durch einen Abschleppdienst geborgen werden musste. Sowohl der Fahrer wie auch die drei Insassen blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme kam es lediglich zu leichten Verkehrsbehinderungen.

 

Daimler-Fahrer schleudert auf regennasser Fahrbahn in die Leitplanke

Waldaschaff. Am frühen Samstagabend verlor gegen  18 Uhr, ein 50-jähriger Daimler-Fahrer auf der A3 in Richtung Frankfurt kurz vor der Anschlussstelle Bessenbach, ebenfalls auf Grund Regennässe die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zunächst stieß er links gegen die Mittelabtrennung. Von dort wurde er nach rechts abgewiesen, so dass er in die rechte Außenleitplanke schleuderte und dort stark beschädigt zum Stehen kam.  Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Am Fahrzeug und der Außenleitplanke entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 16.000 Euro. Für die Zeit der Bergung und Unfallaufnahme war der rechte Fahrstreifen gesperrt. Auf Grund des geringen Verkehrsaufkommens entstanden jedoch keine nennenswerten Beeinträchtigungen.  Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehr Waldaschaff sowie die Autobahnmeisterei vor Ort.

 

Aquplaning auf der A45  -  BMW landet auf dem Dach

Kleinostheim.  Um 17.55 Uhr befuhr ein 38-jähriger mit seinem BMW die A45 in Richtung Gießen. Auf Höhe der Anschlussstelle Kleinostheim verlor er auf Grund von Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der BMW schleuderte nach rechts von der Fahrbahn über die dortige Grünfläche in den Straßengraben. Dadurch Überschlug sich das Fahrzeug, so dass es auf dem Dach liegend in der Auffahrt der Anschlussstelle Kleinostheim zum Liegen kam.

Der Fahrer wie auch der Beifahrer wurde mit leichteren Verletzungen vorsorglich ins Krankhaus verbracht. Ein dritter Mitfahrer welcher sich im Fond befand wurde schwer verletzt. Er wurde ebenfalls in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Der BMW wurde durch den Unfall völlig zerstört und durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro.
Während der Unfallaufnahme war die Auffahrt der Anschlussstelle Kleinostheim komplett gesperrt. Die Feuerwehren aus Karlstein und Kleinostheim waren zur Reinigung und Absicherung vor Ort.


21-Jähriger verliert auf der A3 bei Waldaschaff die Kontrolle über Audi

Waldaschaff,. Ein 21-jähriger Audi-Fahrer befuhr kurz vor 21 Uhr, die A3 in Richtung Frankfurt. Im Bereich zwischen der Anschlussstelle Weibersbrunn und Kauppenbrücke verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte zunächst vom rechten Fahrstreifen nach links gegen die Betonwand. Von hier wurde der Audi nach rechts abgewiesen, so dass er rechts in die Außenleitplanke rutschte und stark beschädigt zum Stehen kam. Begünstigt wurde hier der Unfall durch stark abgenutzte Reifen auf der Hinterachse. Die Pneus wiesen keinerlei Profiltiefe vor. Sowohl der Fahrer wie auch die beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 EUR. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.

Zur Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Richtung Frankfurt kurzzeitig gesperrt werden. Danach floss der Verkehr zweispurig an der Unfallstelle vorbei. Hier kam es zu keinen weiteren Behinderungen.  Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle, waren die Feuerwehren aus Waldaschaff und Weibersbrunn vor Ort. 

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!