Samstag, 08.05.2021

Raubüberfall auf Tankstelle - maskierte Männer flüchten mit Bargeld

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eine Tankstelle an der A 3 ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch überfallen worden. Zwei maskierte Unbekannte bedrohten einen Angestellten mit einem Messer und erbeuteten mehrere hundert Euro Bargeld. Die Polizei fahndet nach zwei Männern, beide etwa 1,80 Meter groß, 25 -30 Jahre alt, normale Figur. Sie trugen schwarze Kleidung, dunkle Handschuhe und Sturmhauben mit Sehschlitzen.

Raubüberfall auf Tankstelle - maskierte Männer flüchten mit Bargeld - Kripo ermittelt

GEISELWIND, LKR. KITZINGEN. Eine Tankstelle an der A 3 ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch überfallen worden. Zwei maskierte Unbekannte bedrohten einen Angestellten mit einem Messer und erbeuteten mehrere hundert Euro Bargeld. Von Täter und Beute fehlt noch jede Spur. Die Kripo Würzburg nimmt Hinweise von Zeugen entgegen.

Die beiden Unbekannten betraten kurz nach 01:00 Uhr die Tankstelle an der Scheinfelder Straße. Während einer der vermummten Männer an der Türe Schmiere stand, bedrohte der zweite den Kassenwart mit einem großen Messer und forderte Geld. Der 59-Jährige öffnete daraufhin die Kasse und der Räuber nahm mehrere hundert Euro an sich. Anschließend machte sich das Duo gemeinsam aus dem Staub. Ein Zeuge konnte von der Tankstelle aus noch beobachten, wie sie zu Fuß Richtung Geiselwind flüchteten. Nachdem die maskierten Männer außer Sichtweite waren, verständigte der Angestellte die Polizei.

Mehrere Beamte der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried beteiligten sich mit Unterstützung der umliegenden Dienststellen sofort an Fahndungsmaßnahmen nach den Räubern, bislang mit negativem Ergebnis. Die Kripo Würzburg hat die Sachbearbeitung übernommen und prüft nun, ob die Tat mit einem Raubüberfall auf eine Geiselwinder Tankstelle Ende August, bei dem zwei Unbekannte auf ähnliche Weise Bargeld erlangt hatten, in Zusammenhang steht.

Von den Tätern liegt folgenden Beschreibung vor:
  • Beide Männer sind etwa 1,80 Meter groß,
  • ca. 25 -30 Jahre alt und haben eine normale Figur.
  • Sie trugen schwarze Kleidung, dunkle Handschuhe und Sturmhauben mit Sehschlitzen.
  • Der Täter, der den Angestellten bedrohte, sprach mit osteuropäischem Akzent.

Die Sachbearbeiterin hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:
  • Wer hat zur Tatzeit auf dem Autohof etwas Verdächtiges beobachtet?
  • Wer hat die Täter eventuell vor der Tat an der Tankstelle oder auf ihrer Flucht gesehen?
  • Wem ist ein verdächtiges Fahrzeug im Bereich Geiselwind aufgefallen, das die Täter möglicherweise genutzt haben?

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.
 
Originalmeldung der Polizei Unterfranken
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!