Samstag, 23.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Quad fährt auf Auto auf - Drei Verletzte in Schöllkrippen

Polizei Alzenau

Alzenau
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Schwer verletzt worden ist der Fahrer eines Quads bei einem Unfall am Freitag. Das Quad ist auf das Heck eines vorfahrendes Hyundai aufgefahren.

Am Freitagabend gegen 19 Uhr befuhr eine 59-jährige Frau mit ihrem Hyundai die Aschaffenburger Straße in Fahrtrichtung Schneppenbach und musste an der dortigen Tankstelle verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte ein ihr folgender, 26-jähriger Quadfahrer zu spät und fuhr auf das Heck des Autos auf. Durch den Aufprall wurde der Quadfahrer im Bereich der Wirbelsäure und Brust schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Aschaffenburg geflogen werden. Seine 20-jährige Mitfahrerin erlitt Verletzungen im Nacken und wurde mit einem verständigten Rettungswagen ebenfalls in das Klinikum Aschaffenburg eingeliefert. Der 55-jährige Beifahrer im Hyundai wurde ebenfalls leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in das Klinikum Gelnhausen verbracht. Am Auto entstand ein Heckschaden in Höhe von ca. 1000 Euro, am Quad wurde die linke Fahrzeugfront teilweise abgerissen (ca. 1000 Euro).

Psychisch belastete Frau greift Polizeibeamtin mit Gitarre an

Kahl. Am Freitagmittag gegen 12 Uhr sollte in Kahl eine 28-jährige Frau in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen werden, da diese unter einer akuten Psychose litt. Im Verlauf der Sachverhaltsaufnahme nahm diese unvermittelt eine im Zimmer herumstehende Gitarre und schlug damit auf den Kopf einer 27-jährigen Polizeibeamtin. Die Beamtin erlitt hierdurch eine Platzwunde an der Stirn, welche genäht werden musste. Sie konnte ihren Dienst nicht weiter fortsetzen. Die Angreiferin wurde von den anwesenden Beamten anschließend überwältigt und gefesselt. Hierbei wurde ein 37-jähriger Polizeibeamter leicht verletzt. Er erlitt mehrere Prellungen und eine Schürfwunde am Unterarm, war aber weiterhin dienstfähig.

Bei der späteren Durchsuchung trat die junge Frau noch eine weitere Polizeibeamtin, welche jedoch durch den Tritt nicht verletzt wurde. Die Angreiferin wurde nach einer richterlich angeordneten Blutentnahme aufgrund ihrer psychischen Erkrankung in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren u. a. wegen tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung.

Marihuana bei Ruhestörungs-Einsatz sichergestellt

Kahl. Am Freitagabend gegen 23.15 Uhr wurde eine Ruhestörung durch Jugendliche im Bereich der Forststraße bei der Polizei Alzenau mitgeteilt. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung wurden zwei junge Männer im Altern von 23 und 26 Jahren angetroffen. Beim Erblicken der Streife warf der Jüngere einen Joint in das angrenzende Gebüsch. Bei der weiteren Durchsuchung des Mannes konnte noch eine Kleinmenge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Aus verlegtem Portemonnaie Geld gestohlen

Schöllkrippen. Am Freitagnachmittag verlegte eine 70-jährige Frau beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in der Aschaffenburger Straße ihren Geldbeutel in einem Regal. Diesen fand kurze Zeit später eine 33-jährige Frau. Anstatt den Geldbeutel samt Inhalt abzugeben, entnahm die 33-Jährige Scheingeld in Höhe von 65 Euro und steckte dieses ein. Die Frau hatte jedoch offensichtlich nicht damit gerechnet, dass die Tat durch Überwachungskameras im Verbrauchermarkt aufgezeichnet worden war. Da die Täterin sowohl dem Verkaufspersonal, als auch der hinzugerufenen Streifenbesatzung persönlich bekannt war, erhielt diese kurze Zeit später von der Polizei Besuch an ihrer Wohnadresse. Nach Vorhalt gab sie die Tat reumütig zu und übergab der Streifenbesatzung einen Teilbetrag des gestohlenen Geldes. Den Rest hatte sie vermutlich bereits ausgegeben. Auf die Frau kommt nun ein Strafverfahren wegen Unterschlagung zu.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!