Montag, 30.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Porsche rutscht von nasser A3 bei Waldaschaff

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Waldaschaff
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eine 39 Jahre alte Fahrerin eines Porsche Carrera 911 ist bei Waldaschaff auf regennasser A3 in Richtung Würzburg gleich zweimal in die Leitplanke geprallt. Die Polizei vermutet zu hohes Tempo als Unfallursache.

Eine alleinbeteiligte 39-jährige Fahrerin eines Porsche Carrera 911, befuhr bei nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn den mittleren Fahrstreifen der A3 in Fahrtrichtung Passau/Linz und verlor dadurch die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Porsche schleuderte zunächst zwei Mal in die rechte Außenleitplanke, schleuderte anschließend über die komplette Fahrbahn und prallte mit dem Heck, gegen die linke Betonleitwand. Wegen auslaufender Betriebsstoffe musste der linke und mittlere Fahrstreifen kurzzeitig gesperrt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Verursacher flüchtig

Waldaschaff, Kreis Aschaffenburg. Am Freitagmittag befuhr ein 35jähriger mit seinem Pkw, Mazda, die mittlere Spur der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt, als ein weißes unbekanntes Fahrzeug vom rechten auf die mittlere Fahrspur wechselte, worauf sich der Notbremsassistent des Mazdas aktivierte. Daraufhin verriss der Fahrer das Lenkrad, kam ins Schleudern und schlug letztendlich frontal links in die Betonleitwand ein. Hinsichtlich des Unfallverursachers gibt es bis auf die Farbe, keine Hinweise. Gesamtschaden wird auf etwa 7000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach unter 06021-857-0 in Verbindung zu setzen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Waldaschaff, Kreis Aschaffenburg. Am Freitag wurde gegen 16:30 Uhr ein 59-Jähriger, der mit seinem Pkw, Mercedes auf der A3 in Richtung Würzburg fuhr, zur Verkehrskontrolle angehalten und überprüft. Hierbei stellten die Beamten fest, dass für den Fahrer ein rechtskräftiges Fahrverbot bestand. Weiterhin gab er falsche Personalien an. Die Weiterfahrt des Mannes wurde daraufhin unterbunden, gegen ihn eine Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbots erstellt, sowie eine Anzeige wegen falscher Namensangabe.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!