Samstag, 15.05.2021

Polizeifahnder platzen in Karlstein in Rauschgiftdeal – Amphetamin sichergestellt

Karlstein a. Main
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.


Fahnder platzen in Rauschgiftdeal – Amphetamin sichergestellt

Karlstein, Kreis Aschaffenburg. Ein absolut richtiges Timing haben Rauschgiftfahnder der Aschaffenburger Kripo am Donnerstagnachmittag bewiesen. Als sie mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss vor der Wohnung eines Verdächtigen standen, war offenbar gerade ein Rauschgiftgeschäft im Gange. Gut 40 Gramm Amphetamin wurde in der Folge sichergestellt.

Seit geraumer Zeit hatten die Beamten gegen einen 27-Jährigen wegen des Verdachts des Handels mit Amphetamin ermittelt. Nachdem sich der Tatverdacht erhärtet hatte, wurde auf Antrag der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Beschuldigten erlassen.

Mit diesem standen die Fahnder am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr vor der Türe des 27-Jährigen. Einigermaßen überrascht öffnete der Wohnungsinhaber. Im Zuge der sich anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung fielen den Beamten rund 40 Gramm Amphetamin und diverse Rauschgiftutensilien in die Hände.

Dass sie in ein gerade stattfindendes Rauschgiftgeschäft geplatzt waren, stellte sich bei der Durchsuchung eines sich ebenfalls in der Wohnung befindlichen 26-Jährigen heraus. Er hatte offenbar kurz zuvor drei Gramm Amphetamin gekauft und war dieses somit auch gleich wieder losgeworden. Dafür laufen jetzt auch gegen ihn strafrechtliche Ermittlungen.

Um die Herkunft mehrerer Kerzenständer zu klären, bitten die Beamten um Hinweise aus der Bevölkerung. Die möglicherweise auch sakralen Gegenstände wurden ebenfalls im Rahmen der Durchsuchung aufgefunden. Nachdem der Wohnungsinhaber keine plausible Erklärung zu deren Herkunft geben konnte, wurden diese zunächst sichergestellt. Hinweise bitte an die Kripo Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1732.

Originalmeldung des Polizeipräsidiums Unterfranken

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!