Dienstag, 02.06.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Polizeibeamte retten Entenfamilie von der A3 bei Weibersbrunn

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Weibersbrunn
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eine Streife der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach hat am Mittwochnachmittag eine Entenfamilie von er A3 bei Weibersbrunn gerettet. Die Familie mit den Küken hatte sich auf die Überholspur in Fahrtrichtung Würzburg verlaufen und kam von dort nicht mehr weg.

Daraufhin führte eine eiligst hinzugerufene Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach eine sogenannte „Bremserfahrt“ durch, um den Verkehr in Fahrtrichtung Würzburg kurzzeitig zu verlangsamen und anzuhalten, woraufhin die Entenfamilie anschließend durch die Streifenbeamten auf das rettende Straßenbegleitgrün gelotst werden konnte.

Für ein Jungtier kam leider jede Hilfe zu spät. Es war bereits vor dem Eintreffen der Polizei von einem Fahrzeug erfasst worden und vor Ort verendet. Die Entenmutter verabschiedete sich von den Rettern trotzdem mit einem dankenden „Quak“.

Feuerwehr löscht brennendes Auto an A3 bei Marktheidenfeld

Marktheidenfeld, A 3 Fahrtrichtung Frankfurt. Am Mittwochabend gegen 18:40 Uhr mussten die örtlichen Feuerwehren aus Altfeld und Marktheidenfeld zu einem Pkw-Brand auf der A 3 ausrücken. Aufgrund eines technischen Defektes brach bei einem Pkw Mercedes ein Feuer im Motorraum aus. Der 49jährige Fahrer konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig auf dem Seitenstreifen abstellen und dieses zusammen mit seinem Beifahrer unbeschadet verlassen. Gleich vier vorbildliche Ersthelfer rückten mit Feuerlöschern an und konnten das offene Feuer eindämmen. Die Nachlöscharbeiten übernahmen schließlich die ausgebildeten Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren. Die Fahrbahndecke wurde leicht in Mitleidenschaft gezogen und am Pkw Mercedes entstand ein geschätzter Totalschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Das dementsprechend nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!