Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Polizei warnt vor Geldwechsel-Trick

Polizei Unterfranken
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nachdem am Montagnachmittag ein Unbekannter von einem Rentner mit dem sogenannten Geldwechsel-Trick mehrere Hundert Euro erbeutet hatte, wurde bei der Kripo Schweinfurt nun ein weiterer Fall bekannt.

Dieb erbeutet mehrere Hundert Euro - Polizei warnt vor Geldwechsel-Trick

SCHWEINFURT. Nachdem am Montagnachmittag ein Unbekannter von einem Rentner mit dem sogenannten Geldwechsel-Trick mehrere Hundert Euro erbeutet hatte, wurde bei der Kripo Schweinfurt nun ein weiterer Fall bekannt. Dem Anzeigenerstatter wurde bereits vor ca. zwei Wochen auf gleiche Art und Weise ein dreistelliger Geldbetrag entwendet. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich in beiden Fällen um den selben Täter handelt.

Wie bereits berichtet, war ein Rentner am Montag, gegen 15.30 Uhr, alleine im Bereich des Albrecht-Dürer-Platzes, Höhe des ehemaligen Kaufhauses, unterwegs. Dort wurde der 73-Jährige dann auch von dem Unbekannten angesprochen. Der Mann fragte, ob der Senior ihm zwei Euro wechseln könne. Als der Geschädigte daraufhin seinen Geldbeutel öffnete, warf der Täter ein Zwei-Euro-Stück hinein und griff selbst in das Münzfach, um das entsprechende Wechselgeld zu entnehmen. Im Anschluss fragte der Mann u. a. noch nach einer Telefonzelle und lief daraufhin in Richtung Innenstadt davon. Als der 73-Jährige zu einem späteren Zeitpunkt eine Rechnung bezahlen wollte, stellte er fest, dass aus dem Scheinfach seiner Geldbörse mehrere Hundert Euro fehlten. Offensichtlich war es dem Unbekannten zuvor gelungen, das Scheingeld unbemerkt zu entnehmen.

Genau diese Geschichte kam einem 83-Jährigen Schweinfurter offenbar bekannt vor, als er am Mittwoch die Zeitung las. Der Rentner fackelte daraufhin nicht lange und machte sich auf den Weg zur Kripo Schweinfurt. Dort gab er an, vor etwa zwei Wochen, ebenfalls im Stadtgebiet Schweinfurt, auf gleiche Art und Weise bestohlen worden zu sein. Am Vormittag des 16. oder 17. Januar wurde der 83-Jährige in der Metzgerstraße möglicherweise von dem selben Täter angesprochen. Auch in diesem Fall stellte der Geschädigte erst zu einem späteren Zeitpunkt fest, dass ein dreistelliger Geldbetrag aus dem Scheinfach seines Portmonees fehlte und auch er hatte dem Unbekannten zuvor ein Zwei-Euro-Stück gewechselt. Der Rentner beschrieb den mutmaßlichen Trickdieb wie folgt: Der Mann ist 40 bis 45 Jahre alt, ca. 170 cm groß und möglicherweise Osteuropäer. Er hat eine normale Figur und kurze schwarze Haare. Zur Tatzeit war der Unbekannte mit einem schwarzen, knielangen Mantel bekleidet.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass der Täter auch weiterhin im Stadtgebiet Schweinfurt sein Glück versuchen wird. In diesem Zusammenhang warnt das Polizeipräsidium Unterfranken die Bevölkerung eindringlich vor der dreisten Diebesmasche.

Personen, die Angaben zur Identität des Täters machen können oder möglicherweise bereits von dem Trickdieb angesprochen wurden, werden dringend gebeten, sich mit der Kripo Schweinfurt, Tel. 09721/202-1731, in Verbindung zu setzen.

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Unterfranken

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!