Donnerstag, 03.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Notruf missbraucht und acht Flaschen Wodka in der Tasche

Marktheidenfeld
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wegen eines beschädigten Verkehrsschildes wurde die Polizei am 19.05.2018 gegen 20 Uhr am Dillberg in Marktheidenfeld auf eine Gruppe Jugendlicher zwischen 14 und 17 Jahre aufmerksam.

 

 

Die Jugendlichen, die besagtes Schild offensichtlich selbst beschädigte hatten, wählten anschließend den Notruf und erzählten hier eine „Fantasiegeschichte“. Bei der anschließenden Kontrolle der Gruppe wurden ein alkoholisierter 15-Jähriger sowie ein ebenfalls alkoholisierter 16-Jähriger mit jeweils 0,76 Promille festgestellt. Bei beiden wurden in den mitgeführten Rucksäcken insgesamt 8 Flaschen Wodka aufgefunden und sichergestellt. Auf Nachfrage erklärten die Jugendlichen, dass sie diese im Stadtgebiet Marktheidenfeld „gefunden“ hätten. Weiterhin wurde bei den Jugendlichen noch ein verbotenes Springmesser aufgefunden. Die Jugendlichen wurden durch die Beamten zunächst zur Dienststelle verbracht, wo die jeweiligen Erziehungsberechtigten ihre Sprösslinge abholen konnten. Neben diverser Anzeigen wegen „Missbrauch von Notrufen“, Sachbeschädigung, Fundunterschlagung und Verstoß gegen das Waffengesetz fertigt die Polizei einen dementsprechenden Bericht ans Jugendamt.

 

Auffahrunfall

 

Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart – Aufgrund von Unachtsamkeit fuhr am 18.05.2018. 13.00 h eine Audi-Fahrerin im Geschwister-Scholl-Ring auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf und verursachte hierbei einen Gesamtschaden von 2500.- EUR. Personen wurden nicht verletzt.

 

 

Unfall beim Rückwärtsfahren

 

Kreuzwertheim, Lkr. Main-Spessart – Gleichzeitig rückwärts aus einer Parkbucht fuhren am 18.05.2018 gegen 16.30 h zwei Pkw-Fahrer in der Lengfurter Straße und stießen hierbei zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand hierbei geringer Sachschaden von insgesamt 250.- EUR.

 

 

Beim Einparken touchiert

 

Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart – 4500.- EUR Gesamtschaden waren die Bilanz des Einparkversuches eines Daimler-Fahrers am 18.05.2018 gegen 16.00 h auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Luitpoldstraße. Der Fahrer blieb hierbei an einem daneben geparkten Suzuki Swift hängen

 

 

Überholen bei Gegenverkehr

 

Bischbrunn, Lkr. Main-Spessart – Trotz Gegenverkehr versuchte ein VW-Fahrer am 18.05.2018 gegen 16.45 h auf der ST 2312 bei Bischbrunn ein vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen. Als der Fahrer einen entgegenkommenden Pkw Mitsubishi bemerkte, wichen sowohl er als auch der Fahrer des Gegenverkehrs  nach links aus, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Der VW-Fahrer landete hierbei mit seinem Fahrzeug seitlich im Straßengraben, überfuhr einen Leitpfosten und musste abgeschleppt werden. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt, am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden i. H. v. 15000.- EUR. Der Pkw Mitsubishi blieb unbeschädigt.

 

 

Auffahrunfall beim Abbiegen

 

Kreuzwertheim, Lkr. Main-Spessart – Schaden in Gesamthöhe von 7000.- EUR verursachte am 19.05.2018, 12.15 h ein Nissan-Fahrer, als er aus Unachtsamkeit in der Hauptstraße auf einen vorausfahrenden Pkw Skoda auffuhr. Der Skoda-Fahrer hatte seinen Fahrtrichtungsanzeiger betätigt und die Fahrt verlangsamt, um links in eine Grundstückseinfahrt abzubiegen.

 

 

Wildunfall mit einem Reh

 

Karbach, Lkr. Main-Spessart – Am 19.05.2018, ca. 20.00 h kam es auf der MSP 45 bei Karbach zum Zusammenstoß eines Pkw mit einem kreuzenden Reh, welches hierbei getötet wurde. Am Fahrzeug entstand Sachschaden i. H. v. 2000.- EUR.

 

 

Kinderfahrrad entwendet

 

Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart – Ein bislang unbekannter Täter entwendete am 18.05.2018, ca. 18.00 h ein „Am Rathaus“ unverschlossen abgestelltes Kinderfahrrad Marke Winora „Rowdy“. Das rot-weiße Jugend-Mountainbike hat einen Zeitwert von mehreren hundert Euro.

 

 

Alkoholfahrt

 

Hasloch, Lkr. Main-Spessart – Alkoholisiert mit ihrem Fahrzeug war am 19.05.2018 gegen 11.00 h eine 58-jährige Pkw-Fahrerin in Hasloch unterwegs. Aufgrund von Hinweisen konnte die Frau von der Polizei schließlich angetroffen und zur Dienststelle verbracht werden. Ein zuvor bei der Frau durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,20 Promille. Es folgte eine Blutentnahme. Der Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel wurden polizeilich sichergestellt.

 

 

 

 

 

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!