Mittwoch, 12.05.2021

Niesattacke beim Fahren führt zu Auffahrunfall auf A3

Aschaffenburg
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Im einsetzenden Berufsverkehr kam es am Dienstag gegen 16.20 Uhr auf der Nebenfahrbahn zur A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt bei Stockstadt zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw.

Niesattacke beim Fahren führt zu Auffahrunfall auf A3

Stockstadt, Kreis Aschaffenburg. Im einsetzenden Berufsverkehr kam es am Dienstag gegen 16.20 Uhr auf der Nebenfahrbahn zur A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt bei Stockstadt zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw. Beide Fahrzeuge und ihre Fahrer stammen aus dem Landkreis Miltenberg. Die 52-jährige Fahrerin eines Pkw VW musste verkehrsbedingt abbremsen. Ihr 31-jähriger Hintermann am Steuer eines Pkw Nissan musste just in diesem Moment niesen. Dadurch nahm er das Bremsmanöver vor sich nicht rechtzeitig war und er fuhr dem vorausfahrenden Fahrzeug ins Heck. Anschließend blieben beide Fahrzeuge auf dem linken von zwei Fahrstreifen der Nebenfahrbahn stehen. Die VW-Fahrerin klagte anschließend über Symptome eines Halswirbelschleudertraumas. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 8.000 Euro. Der Nissan war nicht mehr fahrbereit und musste abschleppt werden. Bis zum Räumen der Unfallstelle war der linke Fahrstreifen für etwa 20 Minuten gesperrt. Währenddessen floss der Verkehr einspurig rechts vorbei. Es kam zu Behinderungen.
 

Autofahrerin erschrickt und fährt gegen Leitplanke

Stockstadt, Kreis Aschaffenburg. Auf der Fahrt über die A 3 in Richtung Würzburg verunglückte am Dienstagnachmittag bei Stockstadt eine 44-Jährige aus dem oberbayerischen Miesbach. Die Frau fuhr gegen 17.25 Uhr auf dem  linken von drei Fahrstreifen, als vor ihr ein weiteres Fahrzeug auf ihren Fahrstreifen wechselte. Deshalb erschrak sie nach eigenen Angaben und verriss das Steuer ihres Pkw Dacia nach links. Dadurch stieß der Pkw gegen den linken Bordstein. Anschließend drehte er sich um die Achse und stieß mit der Fahrzeugfront gegen die Mittelleitplanke. Quer zur ursprünglichen Fahrtrichtung kam der Dacia auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die Frau blieb unverletzt. Ihr Pkw erlitt Totalschaden im Zeitwert von 8.000 Euro. Zum Räumen der Unfallstelle und Reinigen der Fahrbahn von aufgewühltem Erdreich musste der Verkehr für etwa 15 Minuten komplett angehalten werden. Dabei entstand ein Rückstau von einigen Kilometern Länge. Nachdem die Autobahnstreife eingetroffen war, gelang es den Beamten, den nicht mehr fahrbereiten Pkw auf den Standstreifen zu schieben. Nach einem kurzen Einsatz des polizeieigenen Besens konnte der Verkehr schließlich wieder anrollen. Der Dacia wurde abgeschleppt.
 

Zugekifften Autofahrer aus Verkehr gezogen

Weibersbrunn, Kreis Aschaffenburg. Beamte der Autobahnpolizei zogen in der Nacht zum heutigen Mittwoch an der A 3 auf der Rastanlage Spessart-Süd einen 28-Jährigen aus einem Balkanstaat aus dem Verkehr. Der Mann wurde gegen 02.30 Uhr am Steuer eines Pkw Audi mit albanischer Zulassung kontrolliert. Dabei stellten die Beamten bei dem Mann drogentypische körperliche Auffälligkeiten fest. Nachdem ein durchgeführter Drogentest positiv verlief, musste er sich einer Blutprobe unterziehen. Die Weiterfahrt wurde bis zum Abklingen des Drogenrausches unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der Mann sieht einem Strafverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss entgegen. Hierfür musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Anschließend wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.
 
 

Ungeprüfte Originalmeldungen der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!