Nach vier Bränden in Waldgebiet von Mömbris - Kripo ermittelt

Polizei Stadt und Kreis Aschaffenburg

Mömbris
5 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nachdem es in den Ortsteilen Hemsbach, Angelsberg und Molkenberg zu insgesamt vier Bränden in einem Waldgebiet gekommen ist, hat zwischenzeitlich die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Eine vorsätzliche Brandstiftung kann nach derzeitigen Erkenntnissen nicht ausgeschlossen werden.

Am Dienstag gingen bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst im Zeitraum zwischen 15.45 Uhr und 20.30 Uhr insgesamt drei Mitteilungen über Brände in den Waldgebieten von Hemsbach und Angelsberg ein. Die örtlichen Feuerwehren begaben sich umgehend vor Ort und konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Am Mittwochvormittag, gegen 06:00 Uhr, mussten die Löschmannschaften erneut zu einem Brand im Waldgebiet bei Molkenberg ausrücken.

Da nach ersten Ermittlungserkenntnissen der Alzenauer Polizei eine vorsätzliche Herbeiführung der Brände nicht ausgeschlossen werden kann, hat inzwischen die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Untersucht wird nun, ob die Brände vorsätzlich gelegt worden oder möglicherweise aufgrund der aktuell herrschenden Witterung entstanden sind. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt rund 4.000 Euro.

Zeugen, die in den genannten Waldgebieten Personen oder Fahrzeuge beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1733 zu melden.

Spaziergänger beobachtet Kennzeichendieb in Aschaffenburg

ASCHAFFENBURG / INNENSTADT. Am frühen Donnerstagmorgen hat ein Spaziergänger einen Kennzeichendieb dabei beobachtet, wie er sich kurz nach 03.00 Uhr in der Spessartstraße an einem weißen Renault Kangoo zu schaffen machte. Der Zeuge handelte goldrichtig und wählte sofort den Polizeinotruf. Der Täter ergriff daraufhin die Flucht und lief mit den entwendeten Kennzeichen AB-DF4711 in Richtung Schweinheimer Straße und Christian-Schad-Straße davon. Zuletzt gesehen wurde der Kennzeichendieb im Bereich Boardinghouse am Rosensee.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde eine Streifenbesatzung in der Südbahnhofstraße auf einen braunen Opel Mokka aufmerksam, an dem ebenfalls die beiden Kennzeichenschilder AB-P2003 fehlten. Es ist naheliegend, dass dieser Fall mit dem Diebstahl in der Spessartstraße in Zusammenhang steht.

Da der Täter entkommen konnte, hofft die Polizei nun auch auf weitere Hinweise von Zeugen, die möglicherweise auf den flüchtigen Täter aufmerksam geworden sind. Er wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich
  • etwa 45 Jahre alt
  • Komplett schwarz gekleidet
  • Hagere Startur
  • Trug schwarze Seemannsmütze und schwarzen Turnbeutel

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Tel.: 06021/857-2230 entgegen.

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall in Alzenau

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw ist es am Mittwochvormittag in der Siemensstraße gekommen. Nach ersten Ermittlungserkenntnissen wollte ein 55-Jähriger mit seinem Peugeot die Kreuzung in Richtung Lise-Meitner-Straße überqueren. Offenbar übersah er hierbei einen vorfahrtsberechtigten Volvo, der auf der Siemensstraße in Richtung Industriestraße fuhr. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen im mittleren fünfstelligen Bereich liegen dürfte. Sowohl der Peugeot-Fahrer als auch der 67-Jährige am Steuer des Volvos blieben unverletzt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Alzenau. Der Volvo musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Betrunkener baut Unfall in Mömbris

MÖMBRIS-NIEDERSTEINBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Offenbar erheblich unter Alkoholeinfluss stand ein Pkw-Fahrer, der am Mittwochnachmittag einen Verkehrsunfall Am Tannenberg verursacht hat. Das Fahrzeug stieß zunächst frontal gegen eine Mauer und rollte anschließend bergabwärts. Hierbei fuhr der Pkw gegen einen Stromkasten, eine Laterne und einen Gartenzaun. Der Gesamtschaden dürfte nach ersten Schätzungen im niedrigen fünfstelligen Beriech liegen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann am Steuer einen Wert von knapp zwei Promille. Er musste die Beamten daher zur Durchführung einer ärztlichen Blutentnahme zur Dienststelle begleiten. Bis auf weiteres muss der Beschuldigte ohne seinen Pkw auskommen. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher und leiteten gegen ihn ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ein.

Unfallflucht auf Parkplatz am Goldbacher Waldschwimmbad

GOLDBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Dienstagabend kam eine 24-Jährige zur Aschaffenburger Polizei, um eine Unfallflucht anzuzeigen. Sie hatte ihren weißen Opel Corsa gegen 16.30 Uhr auf dem Waldschwimmbad-Parkplatz abgestellt. Als sie kurz nach 19.30 Uhr zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am hinteren linken Stoßfänger fest. Von dem Unfallverursacher fehlt bislang noch jede Spur. Er fuhr offenbar einfach weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Sachschaden am Corsa wird auf etwa 800 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Tel.: 06021/857-2230 entgegen.

Mit VW-Transporter gegen Hauswand geprallt - Fahrer flüchtig

SAILAUF-EICHENBERG, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein bislang noch Unbekannter ist am späten Mittwochabend mit einem weißen Kleintransporter gegen eine Hauswand in der Hauptstraße geprallt und anschließend einfach weitergefahren, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte den Verkehrsunfall gegen 22.15 Uhr beobachtet und daraufhin sofort die Polizei verständigt.

Der Sachschaden, der an der Hausfassade entstand, dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 2.500 Euro belaufen. Die Polizei fahndet derzeit noch nach dem Verursacherfahrzeug, bei dem es sich laut Angaben des Zeugen um einen weißen VW mit ALZ-Kennzeichen gehandelt haben soll. Um zu klären, wer zum Unfallzeitpunkt am Steuer saß, hofft die Polizei nun auch auf Zeugenhinweise.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-2230 mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

26-Jähriger leistet Widerstand - Drei Polizeibeamte leicht verletzt

ASCHAFFENBURG / INNENSTADT. Während einer Durchsuchung in einer Gemeinschaftsunterkunft hat ein 26-jähriger Bewohner am Mittwochmorgen Widerstand geleistet. Drei Polizeibeamte erlitten hierdurch leichte Verletzungen.

Beamte der Kriminalpolizei Aschaffenburg begaben sich kurz nach 07.00 Uhr im Rahmen einer durch die Staatsanwaltschaft Würzburg angeordneten Durchsuchung in die Gemeinschaftsunterkunft in der Schweinfurter Straße. Der 26-jährige Beschuldigte konnte in seinem Zimmer angetroffen werden. Der Mann wollte jedoch seine Identität nicht preisgeben und versuchte mehrfach das Zimmer zu verlassen. Als er durch die Einsatzkräfte daran gehindert wurde, leitstete er heftigen Widerstand und verletzte dabei drei Polizeibeamte. Sie konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen.

Während der Mann durch die Beamten fixiert wurde, griff er nach einer Schere und verletzte sich hierdurch selbst an der Hand. Er musste nach einer Erstbehandlung durch den Rettungsdienst in einem naheliegenden Krankenhaus behandelt werden.

Der 26-Jährige konnte nach Abschluss aller Maßnahmen und Durchführung einer richterlich angeordneten Blutentnahme wieder entlassen werden. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Pedelec in Alzenau gestohlen

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 21.00 Uhr, und Mittwochmorgen, 04.00 Uhr, hat ein Unbekannter aus dem Hof eines Mehrfamilienhauses am Taunausring ein Pedelec im Wert von etwa 1.500 Euro entwendet. Es handelt sich um ein schwarz-grünes Herrenrad der Marke „Leader Fox“. Dem Täter gelang es, mit seiner Beute unerkannt zu entkommen. Daher hofft die Polizei nun auch auf Zeugenhinweise.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Alzenau unter Tel.: 06023/944-0 entgegen.

Kasse aus Kahler  Bäckerei gestohlen - Polizei bittet um Hinweise

KAHL AM MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein bislang noch Unbekannter hat sich am Mittwochvormittag unbemerkt Zugang in eine Bäckerei verschafft und eine Kasse mit Bargeld entwendet. Die Tat ereignete sich offenbar kurz vor 10.30 Uhr in der Torgasse. Dem Täter gelang es, mit seiner Beute im Wert von etwa 1.200 Euro unerkannt zu entkommen. Wer in diesem Zusammenhang etwas beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Alzenau unter Tel.: 06023/944-0 entgegen.

Bienenvölker beschädigt oder gestohlen - Täter noch unbekannt

WALDASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein Unbekannter hat im Zeitraum zwischen Sonntagabend, 18.00 Uhr, und Montagmittag, 12.00 Uhr, außerhalb von Waldaschaff ein Bienenvolk samt Behausung und Honig im Gesamtwert von mehreren hundert Euro entwendet. Der Diebstahl ereignete sich auf einem Privatgrundstück unweit der Goethestraße, welches mit einer etwa drei Meter hohen Hecke umfriedet ist. Offenbar hatte der Täter ein Zugangstort geöffnet, um auf das Grundstück zu gelangen.

Ein ähnlich gelagerter Fall ereignete sich im Zeitraum zwischen Samstagvormittag, 10.00 Uhr, und Montagabend, 17.30 Uhr, in der Helgenfeldstraße. Hier beschädigte der Täter einen Weidezaun, um auf ein Gartengrundstück zu gelangen. Insgesamt drei Bienenstöcke wurden von einer Tischablage heruntergeworfen, wodurch tausende Bienen verendeten. Der Gesamtschaden beläuft sich ebenfalls auf mehrere hundert Euro.

Wer möglicherweise sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung der Fälle beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!