Freitag, 27.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Nach Raub auf Seniorin und vier ähnlich gelagerten Fällen - 34-Jähriger in Haft

Polizei Unterfranken
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nach dem Raub auf eine Seniorin am Mittag des 05.12.2012 in Aschaffenburg und insgesamt vier ähnlich gelagerten Fällen, sitzt ein 34-jähriger Tatverdächtiger seit Dienstag in Untersuchungshaft. Nach der Veröffentlichung von Lichtbildern des mutmaßlichen Räubers, war dieser von einem Zeugen identifiziert worden.
Aschaffenburg und Darmstadt. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung war die Polizei erfolgreich: Am Dienstag klickten die Handschellen und der 34-jährige Täter kam in Untersuchungshaft.  Die geschädigte 86-jährige Frau war damals nach einem Bankbesuch von einem Unbekannten bis in ihre Wohnung verfolgt und dort beraubt worden. Mutmaßlich derselbe Täter war mit dergleichen Masche Mitte April 2012 und in einem zweiten Fall am 05.12.2012 in Aschaffenburg aktiv. Ferner soll er und sein 24-jähriger Komplize am Donnerstag, den 14.02.2013 und Ende September 2012 auch in Darmstadt aktiv gewesen.

Wie bereits berichtet, hatte ein Unbekannter die 86-jährige Aschaffenburgerin am Tattag kurz vor 12.00 Uhr offenbar dabei beobachtet, als sie bei der Sparkasse in der Friedrichstraße Geld abhob. Der Täter war ihr in der Folge über den Wolfsthalplatz bis zu ihrer Wohnadresse gefolgt. Dann hatte er bei der Seniorin geklingelt und sich als Techniker ausgegeben, der etwas mit dem Licht und dem Fernseher überprüfen müsse. Die Frau hatte ihn in der Folge sofort wieder aus ihrer Wohnung verwiesen, woraufhin der Mann sie umgestoßen hatte. Danach hatte der Täter die Handtasche seines Opfers genommen, daraus ein Kuvert entnommen und so die zuvor abgehobenen mehreren Hundert Euro an sich gebracht.

Bereits drei Minuten nach Eingang der Meldung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken war damals die erste Streife der Aschaffenburger Polizei vor Ort eingetroffen. Die Beamten hatten sich zunächst um die Leichtverletzte gekümmert, bevor sie der Rettungsdienst ins Krankenhaus brachte. Von dem Täter hatte bereits zu diesem Zeitpunkt jede Spur gefehlt. Ebenfalls am 05.12.2012 versuchte der damals Unbekannte sein Glück mit dieser Masche in einem zweiten gleichgelagerten Fall in Aschaffenburg. Zuvor hatte er mutmaßlich bereits Mitte April 2012 aus der Wohnung einer 77-Jährigen in der Innenstadt Bargeld und Schmuck gestohlen.

Intensive Ermittlungen der Aschaffenburger Kripo, die in enger Abstimmung mit der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft geführt wurden, folgten. Mitte Februar setzten die Beamten bei der Ermittlung des Tatverdächtigen auf die Veröffentlichung von Lichtbildern. Die Überwachungskameras der Bank hatten den Tatverdächtigen gefilmt, als er sich dort aufgehalten hatte, während die Seniorin ihr Geld abhob.

Aufgrund der Berichterstattung der Medien in diesem Fall meldete sich Mitte Februar eine Zeugin bei der Polizei. Sie hatte den Mann tatsächlich wiedererkannt. In der Folge schlossen sich intensive Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen an, die in enger Kooperation der Darmstädter mit der Aschaffenburger Kripo geführt wurden. Am Dienstag kam es schließlich mit der Festnahme des 34-jährigen Frankfurters und seines zehn Jahre jüngeren mutmaßlichen Komplizen zum gewünschten Ermittlungserfolg. Letztgenannter soll bei einem ähnlich gelagerten Fall in Darmstadt Mitte Februar als Mittäter fungiert haben.

Der 34-Jährige wurde auf Anordnung der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft am Dienstag der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Aschaffenburg vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl und die Beamten brachten den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt.

Polizei Unterfranken

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!