Nach Messerangriff: Aschaffenburger Taxifahrer außer Lebensgefahr

Taxifahrer brauchte Notoperation

Aschaffenburg
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nach einem Angriff auf einen Taxifahrer aus Aschaffenburg am frühen Sonntagmorgen bei Breuberg (Odenwaldkreis) hat der mutmaßliche Täter, ein 44-Jähriger aus Großostheim, bislang keine Angaben zur Tat gemacht.

Das erklärte der Darmstädter Oberstaatsanwalt Robert Hartmann auf Anfrage unseres Medienhauses. Der 60 Jahre alte Fahrer, der nach dem Angriff mit einem Messer notoperiert werden musste, sei außer Lebensgefahr, so Hartmann. Der 44-Jährige, den Polizeikräfte aus Hessen und Bayern suchten und der etwa eineinhalb Stunden nach der Tat festgenommen wurde, werde im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt, sagte der Oberstaatsanwalt. Der Tatablauf sei noch nicht hundertprozentig klar, da der Fahrer noch keine Angaben machen konnte.

Stand 16 Ur: Der Ermittlungsrichter hat am Nachmittag Haftbefehl erlassen, der 44-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Originalmeldung: Fahrgast sticht mit dem Messer brutal auf Taxifahrer ein

fka

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!