Donnerstag, 03.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Nach Einsatz in Disco: Schaulustige beleidigen Polizisten

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
5 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Um 03:45 Uhr wurde die Polizei zunächst zu einer Schlägerei in eine Diskothek in der Niedernberger Straße gerufen. Dort hatte ein 19-jähriger von Unbekannten einen Schlag ins Gesicht erlitten, nachdem man auf einer Treppe miteinander in Streit geraten war. Der junge Mann wurde vorsorglich ins Klinikum Aschaffenburg gebracht.

Stadt Aschaffenburg

Nach Einsatz in Disco: Schaulustige beleidigen Polizisten

Um 03:45 Uhr wurde die Polizei zunächst zu einer Schlägerei in eine Diskothek in der Niedernberger Straße gerufen. Dort hatte ein 19-jähriger von Unbekannten einen Schlag ins Gesicht erlitten, nachdem man auf einer Treppe miteinander in Streit geraten war. Der junge Mann wurde vorsorglich ins Klinikum Aschaffenburg gebracht.
 
Als die Beamten die Anzeige aufgenommen hatten und wieder zurück zu ihren Fahrzeugen gingen, wurden sie von zwei 21 und 22 Jahre alten Männern aus Niedernberg massiv beleidigt. Da diese trotz Belehrung dies zu unterlassen nicht aufhörten, sondern der 21-Jährige sogar noch beide Mittelfinger erhob, wurden die beiden jungen Männer vorläufig festgenommen. Beide standen unter Alkoholeinfluss. Nach der Feststellung ihres Alkoholisierungsgrades und der Erhebung ihrer Personalien wurden die Männer wieder entlassen. Auf sie kommen nun Strafverfahren wegen Beleidigung zu.
 
Täterhinweise zu den unbekannten Schlägern in der Diskothek erbittet die Polizei Aschaffenburg unter 06021/857-2230.

Mädchenclique beleidigt wartende Busfahrgäste

Drei Mädchen im Alter von 13, 14 und 15 Jahren machten sich am Samstag Abend, gegen 18:30 Uhr, einen Spaß daraus zwei wartende Fahrgäste am Busbahnhof in der Ludwigstraße zu beleidigen. Die Mädchen vergriffen sich hierbei verbal derart, dass von den Fahrgästen die Polizei verständigt wurde und Anzeige erstattet wurde. Die beiden 14 und 15 Jahre alten Mädchen sind strafmündig, sodass gegen diese Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet wurden. Die Mädchen wurden durch die Polizei zunächst zur Dienststelle verbracht und dort an ihre Eltern übergeben. Wahrscheinlich hatten die Eltern im Anschluss noch einiges mit den Mädchen über ihre Umgangsformen zu bereden.

2-mal geparkte Fahrzeuge angefahren und geflüchtet

Bereits am Donnerstag, den 28.02.2013, gegen 16 Uhr, parkte ein silberner Opel Astra auf dem Kundenparkplatz des Kauflands in der Würzburger Straße. Ein unbekannter Fahrzeugführer stieß dort gegen den Opel und verursachte ca. 2000 Euro Sachschaden. Da der Verursacher weder seine Personalien hinterließ, noch die Polizei verständigte, wird nun wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt.
 
Am Samstag Abend, zwischen 17:40 Uhr und 18:00 Uhr, hatte ein 52-jähriger Mercedes-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Kundenparkplatz eines Elektronikmarktes in der Mainaschaffer Straße geparkt. In diesem Zeitraum stieß ein unbekannter Pkw gegen die Beifahrertür und den rechten Außenspiegel des weißen Mercedes. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.
 
Täterhinweise erbittet die Polizei Aschaffenburg unter 06021/857-2230.

Unfallschaden als Bagatelle abgetan und weggefahren

Am Samstag Morgen, gegen 09:40 Uhr, stand die Fahrerin eines Opels an einer „Rot“ zeigenden Ampel in der Lange Straße. Vor ihr wartete noch einer weißer Peugeot Kleintransporter. Als die Ampel auf „Grün“ umschaltet, fuhr der Kleintransporter jedoch ein Stück zurück und stieß an die Stoßstange des Opels. Der Fahrer des Kleintransporters stieg aus, begutachtete den Schaden und sagte der Opel-Fahrerin, dass es sich nur um einen Bagatellschaden handeln würde. Ohne seiner gesetzlichen Pflicht zur Personalienangabe nach zu kommen, stieg er wieder ein und fuhr davon. Die Opel-Fahrerin merkte sich jedoch das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Den Fahrer des Peugeot erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. Der Sachschaden an dem Opel wird auf 300 Euro geschätzt.

Beim Abbiegen Fahrradfahrerin übersehen

Etwa zeitgleich ereignete sich an der Kreuzung Mühlstraße / Schillerstraße der nächste Verkehrsunfall. Ein 72-jähriger Fahrer eines Mercedes wollte von der Mühlstraße nach links in die Schillerstraße abbiegen, als eine 71-jährige Fahrradfahrerin die Mühlstraße geradeaus in Richtung Innenstadt überqueren wollte. Der 72-Jährige übersah die Fahrradfahrerin offenbar und touchierte sie, woraufhin diese stürzte. Glücklicherweise erlitt die Fahrradfahrerin nur leichte Verletzungen und musste nicht ins Krankenhaus verbracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 80 Euro geschätzt.

Auffahrunfall in der Horchstraße

Zu einem Auffahrunfall wurde die Polizei, um 14:30 Uhr, in die Horchstraße gerufen. Eine 58-jährige Pkw-Fahrerin hatte zu spät erkannt, dass der vor ihr fahrende Pkw verlangsamte, um auf einen Parkplatz abzubiegen. Die Folge waren zwei beschädigte Stoßstangen im Wert von ca. 800 Euro.

Sechs Pkws in der Dinglerstraße beschädigt - Zeugen gesucht!

Im Zeitraum Freitag Abend, 20 Uhr, bis Samstag Morgen, 3 Uhr, wurden in der Dinglerstraße sechs Fahrzeuge beschädigt. An den angegangenen Pkws wurden Heckscheibenwischer abgerissen und Radioantennen entwendet. Die Schadenshöhe dürfte jeweils ca. 200 Euro betragen.
 
Täterhinweise erbittet die Polizei Aschaffenburg unter 06021/857-2230.

Diebstahl aus Rucksack in der Herstallstraße

Eine 57-jährige Frau war am Samstag Mittag, zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr, in verschiedenen Geschäften in der Herstallstraße und der City Galerie einkaufen. Als sie schließlich in einem Geschäft aus ihrem Rucksack ihren Geldbeutel heraus holen wollte, stellte sie fest, dass der Rucksack von einem Unbekannten geöffnet und der Geldbeutel entwendet worden war.
 
Hinweise zu verdächtigen Personen erbittet die Polizei Aschaffenburg unter 06021/857-2230.

Handtaschendiebstahl in Diskothek

Am Samstag Abend, zwischen 23 und 24 Uhr, besuchte eine 19-Jährige eine Diskothek in der Niedernberger Straße. Da sie beim Tanzen nicht durch ihre Handtasche behindert werden wollte, stellte sie diese am Rand der Tanzfläche ab. Kurz darauf bemerkte sie, dass jemand die Handtasche entwendet hatte.
 
Täterhinweise erbittet die Polizei Aschaffenburg unter 06021/857-2230.

Kreis Aschaffenburg

Audi schleudert auf B 469 zweifach in Leitplanke - Fahrer leicht verletzt

Großostheim. Ein 26-jähriger Mann aus Elsenfeld befuhr am Samstag Mittag, um 12:15 Uhr, die B 469 in Fahrtrichtung Seligenstadt. Zwischen den Ausfahrten Großostheim und Stockstadt kam der junge Mann, vermutlich aus Unachtsamkeit, mit seinem Audi nach rechts ins Bankett. Durch zu heftiges Gegenlenken geriet der Audi ins Schleudern und stieß zunächst links und anschließend noch rechts gegen mehrere Leitplankenfelder. Auf dem rechten Fahrstreifen kam der Audi zum stehen. Der 26-Jährige erlitt leichte Verletzungen am Kopf und wurde vorsorglich ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Die Feuerwehr Großostheim rückte aus, um die Unfallstelle abzusichern und ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden. Der Audi war nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. An dem Audi entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden über ca. 5000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zu geringen Stauungen.

Unfallflucht nach Spiegelberührung

Kleinostheim. In der Schillerstraße, auf Höhe der Hausnummer 48, kam es am Samstag Morgen, gegen 08:45 Uhr, zu einer Unfallflucht. Ein 66-jähriger Rentner hatte dort seinen Fiat geparkt. Eine Zeugin hörte auf der Straße einen Knall und sah, dass ein anderer Pkw gegen den Außenspiegel des Fiat gefahren war. Der Unfallverursacher drehte und fuhr nochmals an der Unfallstelle vorbei, blieb jedoch nicht stehen, sondern fuhr anschließend davon. Ein Kennzeichen konnte abgelesen werden, doch sind hier weitere Ermittlungen erforderlich. Der Sachschaden an dem Außenspiegel beträgt ca. 150 Euro.

Taxi missachtet Vorfahrt - Zwei Pkws fahruntauglich

Hösbach. Am Sonntag, um 1 Uhr, war eine 45-jährige Taxifahrerin aus Aschaffenburg auf der Hauptstraße in Hösbach, in Fahrtrichtung Laufach, unterwegs. An der Einmündung zur Auffahrt auf die BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt, war zur Nachtzeit die dortige Ampelanlage außer Betrieb, sodass für die Taxifahrerin durch Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“ galt. Von links fuhr ein 21-jähriger Kahler mit seinem Opel Vectra heran. Der junge Mann wollte auf die BAB 3 auffahren. Die Taxifahrerin übersah den Opel offenbar und fuhr in den Einmündungsbereich ein. Der Opel-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass das Taxi in die rechte Seite des Opel stieß. Beide Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 6000 Euro. Verletzt wurde niemand.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!