Mittwoch, 21.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Nach Einbruchsversuch in Wohnhaus - Polizei fasst mutmaßliche Diebesbande

Polizei Unterfranken
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zunächst Unbekannte haben am Montagabend offenbar versucht, in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Einbrecher dabei jedoch beobachtet und daraufhin sofort die Polizei verständigt. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Großfahndung wurden fünf der insgesamt sechs mutmaßlichen Täter vorläufig festgenommen. Gegen das Sextett wird nun wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls ermittelt. (Mit Audiodatei der Polizei!)

Nach Einbruchsversuch in Wohnhaus - Polizei fasst mutmaßliche Diebesbande

REICHENBERG, LKR. WÜRZBURG. Zunächst Unbekannte haben am Montagabend offenbar versucht, in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Einbrecher dabei jedoch beobachtet und daraufhin sofort die Polizei verständigt. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Großfahndung wurden fünf der insgesamt sechs mutmaßlichen Täter vorläufig festgenommen. Gegen das Sextett wird nun wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls ermittelt.

Gegen 20.30 Uhr wurden die mutmaßlichen Täter von einem Spaziergänger dabei beobachtet, als sie sich an einer Balkontür eines Einfamilienhauses am Höchberghang zu schaffen machten. Der Mann fackelte daraufhin nicht lange und verständigte sofort mit seinem Handy die Polizei. Bis zum Eintreffen der ersten Streifenbesatzungen blieb der Zeuge am Telefon und gab den Beamten Personenbeschreibungen sowie die anschließende Fluchtrichtung der Tatverdächtigen durch.

Unmittelbar nach Bekanntwerden leitete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Großfahndung nach den mittlerweile Flüchtigen ein. Im Rahmen der Suchmaßnahmen, an denen zahlreiche Streifenbesatzungen der Würzburger Polizei beteiligt waren, wurden bereits kurze Zeit später fünf Tatverdächtige im Ortsbereich Reichenberg vorläufig festgenommen. Bei der Festnahme stellten die Ordnungshüter noch diverse Einbruchsutensilien sicher. Ein weiterer Beschuldigter befindet sich nach wie vor auf der Flucht. Seine Personalien stehen mittlerweile jedoch zweifelsfrei fest.
Nach Einbruchsversuch in Wohnhaus - Polizei fasst mutmaßliche Diebesbande
Quelle: Björn Schmitt - Polizeihauptmeister


Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden zwei Beschuldigte im Alter von 25 und 27 Jahren unmittelbar nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die drei weiteren Festgenommenen im Alter von 19 bis 23 Jahren mussten die Nacht in einer Haftzelle verbringen und wurden im Laufe des Dienstags wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die weiteren Ermittlungen gegen die sechs aus Würzburg stammenden Beschuldigten wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls führt jetzt die Kriminalpolizei Würzburg. Geprüft wird auch, ob das Sextett für andere zurückliegende Einbrüche in der Region in Frage kommt.
 

Audiobeitrag - Björn Schmitt

Pkw aufgebrochen - geringer Beuteschaden

WÜRZBURG. Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Dienstag im Stadtteil Zellerau einen Pkw aufgebrochen und im Innenraum aus einer Geldbörse einen geringen Geldbetrag entwendet. Von dem Täter fehlt bislang jede Spur. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

Der schwarze Peugeot war in der Zeit von Montagabend, 22.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 05.15 Uhr, in der Frankfurter Straße, kurz vor der Abzweigung Neidertstraße, am rechten Fahrbahnrand geparkt. In diesem Zeitraum brachte ein bislang Unbekannter die Beifahrerscheibe des Pkw zum Platzen und durchsuchte den Innenraum nach Wertgegenständen. Dabei fiel ihm jedoch lediglich der geringe Geldbetrag sowie einige unbedeutsamen Papiere in die Hände. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf einige Hundert Euro belaufen.

Mögliche Zeugen, die im fraglichen Zeitraum im Bereich der Frankfurter Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo Würzburg, Tel. 0931/457-1732, in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Glaubenszentrum und Sozialkaufhaus

Würzburg . In der Nacht zum Dienstag ist ein Unbekannter im Stadtteil Grombühl in ein Firmengebäude eingestiegen, in dem sich auch ein Glaubenszentrum und ein Sozialkaufhaus befinden. Mit einer geringen Menge an Bargeld machte sich der Täter aus dem Staub. Der angerichtete Sachschaden beträgt gut 2000 Euro.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war es in der Zeit von Montagabend, 22.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 07.30 Uhr, als sich der Unbekannte zunächst gewaltsam über das Erdgeschoss Zutritt zu dem Gebäude in der Ohmstraße verschaffte. Danach begab er sich auf das Dach und drang in die Räumlichkeiten des Glaubenszentrums ein, das im ersten Obergeschoss untergebracht ist.

Nachdem er mehrere Türen aufgebrochen hatte, durchsuchte und durchstöberte er Schränke, bevor er seinen Beutezug im Sozialkaufhaus fortsetzte. Dort brach der Unbekannte ebenso mehrere Bürotüren auf und entwendete eine geringe Menge an Bargeld.
Wem in der Nacht zum Dienstag etwas Verdächtiges aufgefallen ist, das mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnte, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/ 457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.
Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Unterfranken
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!