Dienstag, 27.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Motorraum in Flammen – Trostteddys der Polizei für Rebecca und Annika

A3 bei Stockstadt
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nach rund 200 Kilometern musste eine Familie aus dem Raum Cochem auf ihrer Urlaubsreise ein ungewollte Zwangspause einlegen. Gegen 13 Uhr am Samstag waren die Eltern mit ihren beiden Töchtern und zwei Fahrzeugen auf der A3 in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs, als plötzlich kurz nach dem Seligenstädter Dreieck Flammen aus dem vorneweg fahrenden Renault Espace schlugen.

+13 weitere Bilder
Flammen aus dem Motorraum
Foto: Ralf Hettler |  15 Bilder

Bilderserie, "Motorraum in Flammen", Ralf Hettler

Die Fahrerin konnte das Fahrzeug noch auf dem Standstreifen anhalten und sich samt der mitfahrenden Tochter in Sicherheit bringen, bevor der Motorraum ein Raub der Flammen wurde. In einem weiteren Auto folgt der Vater samt der zweiten Tochter. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, jedoch war der Renault nicht mehr fahrbereit und die Familie musste die Urlaubsreise mit nur einem Fahrzeug fortsetzen.

Ein Trostpflaster hatten die Beamten der Hösbacher Autobahnpolizei für die geschockten Kinder. Für die fünfjährige Rebecca und ihre zweijährige Schwester Annika gab es von den Helfern in Grün jeweils einen Polizeiteddybären. Die Feuerwehren aus Stockstadt und Großostheim waren im Einsatz, um das Feuer zu löschen und die Unfallstelle abzusichern. Ursache für den Brand war vermutlich eine technische Ursache. Bis zur Bergung des Fahrzeuges bildete sich ein erheblicher Rückstau. rah

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!