Donnerstag, 22.04.2021

Winterlicher Verhätlnisse verursachen mehrere Verkehrsunfälle auf der A3

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

A3
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolbild: Unfall
Foto: Benjamin Nolte (dpa-tmn)
Die gesunkenen Temperaturen haben am gestrigen Tag zu mehreren Unfällen geführt. Dabei ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro entstanden. Verletze gab es glücklicherweise nicht.

Der gestrige Temperatursturz und damit verbundene Schneefall erwischte einige Verkehrsteilnehmer „eiskalt“. Bei diversen Verkehrsunfällen entstanden im Bereich des Spessarts auf der A 3 bei winterglatter oder schneebedeckter Fahrbahn Sachschäden in Höhe von insgesamt ca. 40000 Euro. Verletzte Personen gab es zum Glück in keinem der Fälle.

So verlor der Fahrer eines Pkw Daimler gegen 01:00 Uhr bei einem Überholvorgang die Kontrolle über sein Fahrzeug. Es kam ins Schleudern und stieß mit der Front in die metallene Außenleitplanke. Das Auto drehte sich hierauf und prallte mit dem Heck erneut in die Leitplanke. Der Pkw wurde im Front- und Heckbereich dadurch stark eingedrückt, ebenso wurde die Außenleitplanke auf mehreren Metern beschädigt. Da das verunfallte Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war und unzählige Fahrzeugteile auf der Fahrbahn lagen, mussten die beiden rechten Fahrstreifen für ca. 45 Minuten gesperrt werden, bis der Daimler abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt war. Hierbei entstand nur ein geringer Rückstau.

Auch gegen 17:10 Uhr musste die Fahrbahn auf Höhe Waldaschaff kurzzeitig voll gesperrt werden, um Fahrzeugteile und einen Kleintransporter Mercedes Sprinter zu bergen. Dieser hatte beim Überholen auf dem äußerst linken Fahrstreifen die Mittelschutzleitplanke aus Beton touchiert und war erst auf dem Seitenstreifen zum Stehen gekommen.

Zu einem teuren Bremsfehler kam es gegen 19:15 Uhr, als die Fahrerin eines Pkw Opel das Überholmanöver eines unbeteiligten Verkehrsteilnehmers falsch einschätzte. Wegen des Bremsfehlers geriet ihr Fahrzeug ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo das Heck des Opels mit der dortigen Außenleitplanke kollidierte und diese auf mehreren Metern beschädigte. Von der Leitplanke wurde der Pkw abgewiesen und kam in Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zum Stehen. Hier musste ebenfalls ein Abschleppdienst hinzugerufen werden.

Um 20:05 Uhr geriet der Fahrer eines Pkw Nissan alleinbeteiligt auf dem rechten Fahrstreifen ins Schleudern und drehte sich mehrfach um die eigene Achse, bevor er nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit der linken Fahrzeugseite mit der Leitplanke kollidierte. Auch in diesem Fall wurden sowohl der Pkw als auch mehrere Leitplankenfelder in Mitleidenschaft gezogen, wobei der Nissan noch ohne fremde Hilfe die Autobahn verlassen konnte. Der Unfall wurde deshalb auf der Rastanlage Spessart aufgenommen.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!