Freitag, 16.04.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Mehrere Motorradunfälle bei Frammersbach

Polizei Lohr

Lohr a.Main
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Sonntagmittag, gegen 12:45 Uhr, verlief eine Motorradtour von drei gemeinsam fahrenden Bikern nicht ganz so glimpflich.

Auf der Staatsstraße zwischen Wiesen und Frammersbach kam der Mittlere der drei Biker nach Kurvenausgang einer scharfen Linkskurve zu Fall und schlitterte in die Gegenrichtung. Der 39-jährige Biker aus dem Rheingau-Taunus-Kreis hatte Glück, dass ihm zur Unfallzeit niemand entgegen kam. Auch der letzte in der Gruppe konnte gut reagieren, da er den Sicherheitsabstand einhielt. Der Motorradfahrer zog sich durch den Sturz eine offene Fraktur an der linken Hand zu und kam ins Lohrer Krankenhaus. Dank seiner Motorradkleidung von Kopf bis Fuß konnten weitere Verletzungen vermieden werden. Sein beschädigtes Motorrad, bei dem ein Sachschaden von ca. 1000,- Euro entstand, musste abgeschleppt werden. Fremdschaden entstand nicht.

Nur wenige Stunden später, gegen 16:10 Uhr, ereignete sich an der zuvor genannten Linkskurve ein weiterer Motorradunfall. Wieder stürzte einer von drei Motorradfahrern. Diesmal stürzte der letzte Biker vor der Linkskurve. Nachdem Sturz schlitterte der 20-jährige Würzburger nach rechts und riss einen Leitpfosten um. Offensichtlich hatte er sich verschätzt bzw. er war zu schnell. Durch den Sturz brach sich der Fahrer das rechte Sprunggelenk und er kam ebenfalls ins Krankenhaus nach Lohr. Auch er trug schützende Motorradkleidung, wodurch weitere Verletzungen vermieden werden konnten. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro, sein Bike wurde abgeschleppt. Der Schaden am Leitpfosten beträgt ca. 100,- Euro.

Abschließend richtet sich der Appell an alle Motorradfahrer, dass die Geschwindigkeit nicht nur den eigenen Fähigkeiten, sondern auch den Straßen- und Witterungsverhältnissen angepasst werden müsse. Zu oft wird nicht bedacht, dass der kalte Straßenbelag in den Wintermonaten nicht die Haftung bietet, wie in den Sommermonaten.

Motorroller in Lohr ohne Versicherung unterwegs

Am Sonntagnachmittag gegen 14:45 Uhr fiel einer Streife der Lohrer Polizei in der Bahnhofstraße ein 50er Roller auf, an dem noch ein grünes Versicherungskennzeichen aus dem Vorjahr angebracht war, anstatt das diesjährige schwarze Versicherungskennzeichen. Nach der Anhaltung konnte der 17-jährige Fahrer aus Lohr keine aktuelle Versicherung vorweisen. Die Halterin bzw. seine Mutter ging davon aus, dass die Versicherung erst Ende März endet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und er schob den Motorroller zur nahegelegenen Wohnung. Auf Fahrer und Halterin kommt ein Strafverfahren wegen des Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz zu. Die Polizei erinnert hiermit nochmals daran, dass für Kraftfahrzeuge für die ein Versicherungskennzeichen benötigt wird, das Versicherungsjahr immer frühestens am 01.03. des Jahres beginnt und dieses Ende Februar des Folgejahres endet.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!