Donnerstag, 26.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Mann starb an Sturzverletzungen - Kein Fremdverschulden

Auf Alten Schulstraße in Mömlingen entdeckt
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nachdem im Laufe des Mittwochs ein Mann aus dem Landkreis Miltenberg in einem Krankenhaus gestorben ist, wurde am Freitagvormittag eine Obduktion durchgeführt. Nach einem vorläufigen Sektionsergebnis steht jetzt fest, dass sich der 59-Jährige seine schweren Verletzungen bei einem Sturz zugezogen hat.

Für ein Fremdverschulden gibt es keinerlei Hinweise.

Wie bereits berichtet, lag der Mann wenige Minuten nach Mitternacht auf der Alten Schulstraße in Mömlingen in der Nähe einer Gaststätte, als eine Frau auf ihn aufmerksam wurde. Sofort wurden Polizei und Rettungsdienst verständigt.

Der 59-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus nach Erlenbach gebracht, wo er am Mittwochnachmittag verstarb.

Um Hinweise darauf zu bekommen, woran der Mann gestorben ist, wurde am Freitagvormittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg eine Obduktion durchgeführt. Danach herrscht jetzt Klarheit darüber, dass der 59-Jährige, der nach den inzwischen vorliegenden Erkenntnissen in der Nacht zum Mittwoch ein Lokal aufgesucht hatte, auf der Alten Schulstraße gestürzt war und sich dabei die schweren Kopfverletzungen zugezogen hatte, denen er Stunden später in einer Klinik erlag.


Polizeibericht vom 21.10.2010

Schwerverletzter Mann stirbt  - Polizei rätselt und sucht Zeugen

In der Nacht zum Mittwoch hat eine Frau einen schwerverletzten Mann auf der Alten Schulstraße in Mömlingen in der Nähe einer Gaststätte entdeckt. Am Mittwochnachmittag ist der Mann im Krankenhaus gestorben. Die Polizei weiß bislang nicht, wie sich der Mann verletzt hat und bittet um Hinweise.

Der 59-Jährige aus dem Landkreis Miltenberg war in der Nacht zum Mittwoch auf einer Straße in Mömlingen aufgefunden worden. Wie der Mann zu seinen schweren Verletzungen kam, ist völlig unklar. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg ermittelt.

Der Mann lag wenige Minuten nach Mitternacht auf der Alten Schulstraße in Mömlingen in der Nähe einer Gaststätte, als ihn eine Frau entdeckte. Die Zeugin verständigte sofort den Rettungsdienst und die Polizei. Wie sich herausstellte, wollte der Verletzte der Frau noch etwas mitteilen, was die Zeugin jedoch nicht verstehen konnte.

Der 59-Jährige wurde vom Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Erlenbach gebracht, wo er am Mittwochnachmittag starb. Um nähere Hinweise auf eine mögliche Todesursache zu bekommen, wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg eine Obduktion durchgeführt.

Bei ihren Ermittlungen hofft die Kriminalpolizei Aschaffenburg jetzt auf Hinweise, wo sich der 59-Jährige vor seinem Auffinden aufgehalten haben könnte. Möglicherweise ist der Mann Passanten in der Alten Schulstraße aufgefallen, als er dort zu Fuß unterwegs war. Eventuell hatte der Mann im Laufe der Nacht ein Lokal besucht.

Personen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Aschaffenburg unter Telefon 06021/857-1732 in Verbindung zu setzen.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!