Sonntag, 17.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zu viele Action-Filme geschaut? 18-Jähriger stürzt bei Flucht vor Polizei aus Fenster

Kontrolle bei illegaler Privatparty

Wertheim
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolbild: Polizisten
Foto: Silas Stein
Foto: Silas Stein/Archiv
Den Lockdown hat ein 18-Jähriger möglicherweise mit zu vielen Action-Filmen verbracht. Das würde erklären, warum er aus einem Fenster kletterte, um vor der Polizei zu flüchten.

Diese hatte nämlich am späten Sonntagabend in der Sankt-Rochus-Straße in Bad Mergentheim bei einer Privatparty vorbeigeschaut. Der 18-jährige Gast, dem wohl bewusst war, dass solch eine Party nicht mit der aktuellen Corona-Verordnung vereinbar ist, flüchtete ins Obergeschoss, kletterte aus dem Fenster, um über das Vordach zu türmen, und – rutschte ganz und gar nicht Action-heldenhaft ab und landete neben der Haustür. Der Rettungsdienst behandelte den Leichtverletzten, ihn und die sieben anderen Feiernden erwarten Anzeigen. fka

Mann randaliert in Bad Mergentheimer Supermarkt und fährt betrunken Rad

Der 64-Jährige Mann fiel zunächst in einem Supermarkt in der Igersheimer Straße auf, da er sich weigerte, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Nach dem Verlassen des Ladens stieg er auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Burgstraße davon, wo er durch eine Polizeistreife kontrolliert wurde. Der Mann hatte eine Alkoholbeeinflussung von 1,7 Promille, weshalb ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen 15 Uhr fiel der 64-Jährige erneut auf, indem er versuchte, Autos auf der Tauberbergstraße anzuhalten. Beim Eintreffen der Polizeistreife fuhr er erneut mit dem Fahrrad davon, jedoch hatte sich seine Alkoholbeeinflussung auf 1,9 Promille erhöht, weshalb er erneut zur Blutentnahme musste. Der Fahrradfahrer muss mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Lauda-Königshofen: Totes Reh ohne Kopf aufgefunden

Über einen ungewöhnlichen Fund rätselt die Polizei und der zuständige Jagdpächter im Jagdbogen Königshofen eins. Ein Spaziergänger fand am Donnerstag gegen 15.00 Uhr, ein totes Reh ohne Kopf im Gewann Fuchsbau im Waldgebiet Kirchberg zwischen Königshofen und Hof Sailtheim. Am Wildkörper waren weder Spuren eines Schusses, Kampfes noch eines Unfalles festzustellen, zumal die Entfernung zwischen Auffindeort und befestigter Straße etwa 150 Meter betragen. Die Polizei Tauberbischofsheim bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 09341 81-0 zu melden.

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!