Mittwoch, 12.05.2021

Mann gibt sich als BND-Mitarbeiter aus - Polizei findet Waffen und Uniform

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Diese Utensilien hat die Polizei bei einer Hausdurchsuchung bei einem 45-Jährigen im Kreis Main-Spessart gefunden.
Foto: Polizei
Diese Uniform hat die Polizei bei einer Hausdurchsuchung bei einem 45-Jährigen im Kreis Main-Spessart gefunden.
Foto: Polizei
Gegen einen 45-jährigen Mann aus dem Kreis Main-Spessart ermittelt derzeit die Polizei Lohr wegen Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen sowie wegen Verstoß gegen das Waffengesetz.
Bei Wohnungsdurchsuchung Waffen und Polizeiuniform gefunden
 
Gegen einen 45-jährigen Mann aus dem Kreis Main-Spessart ermittelt derzeit die Polizei Lohr wegen Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen sowie wegen Verstoß gegen das Waffengesetz. Der Polizei wurde bereits im September mitgeteilt, dass er sich gegenüber einer Zeugin als Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes ausgegeben hatte und auch in der Öffentlichkeit in Polizeiuniform unterwegs war.

In seinen Geschichten sprach er auch immer wieder von Einsätzen, bei denen er als Hubschrauberpilot eingesetzt war. Die Staatsanwaltschaft Würzburg erließ daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss, bei dessen Vollzug tatsächlich verschiedene Waffen und eine komplette Polizeiuniform samt Einsatzgürtel und einem Blaulicht sichergestellt wurden. Bei den zwei Handfeuerwaffen und einer Maschinenpistole, die alle täuschend echt aussehen, handelt es sich um Schreckschusswaffen mit dazugehöriger Munition. Zwei Luftgewehre rundeten das Waffenarsenal ab.
 
Bereits vor einigen Jahren wurden gegen den Mann ähnliche Ermittlungen geführt. Auch damals wurde ihm der Missbrauch von Titeln und Berufsbezeichnungen sowie Urkundenfälschungen vorgeworfen, als er im südbayerischen Raum einen Doktor-Titel verwendete. So fanden sich auch bei dem damaligen Fall entsprechende Beweismittel wie gefälschte Urkunden und ein benutzter Stempel.

Polizei Lohr
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!