Sonntag, 09.05.2021

Mann beißt Polizisten in den Oberarm

Aschaffenburger Hauptbahnhof
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein 25-Jähriger aus dem Kreis Main-Spessart hat sich am Samstag heftig gegen seine Festnahme in einem Zug bei Aschaffenburg gewehrt. Er schlug wild um sich und biss einen Bundespolizisten kräftig in den Oberarm.

Am Samstagvormittag kontrollierten Beamte des Bundespolizeireviers Aschaffenburg einen 25-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart in einer Regionalbahn aus Frankfurt. Bei der Befragung zeigte sich der Mann sichtlich nervös, zitterte an den Händen und verstrickte sich in widersprüchliche Angaben.

Während der Personalienüberprüfung versuchte der Kontrollierte, zwei Pillen aus einem Fenster des fahrenden Zuges zu werfen, was von den Beamten gerade noch verhindert werden konnte. Bei näherer Betrachtung handelten es sich hierbei um LSD Pillen. Um den Reisenden einer umfangreichen Kontrolle und Durchsuchung zu unterziehen, wurde er festgenommen und sollte auf die Wache am Aschaffenburger Hauptbahnhof gebracht werden. Dagegen wehrte er sich jedoch heftig, indem er wild um sich schlug und trat.

Zudem biss einen Beamten in den Oberarm. Nur durch Anwendung von körperlicher Gewalt und dem Anlegen von Handfesseln konnten die Beamten die Situation bewältigen. Erst auf der Wache der Bundespolizei beruhigte sich der Festgenommene etwas. Bei der Durchsuchung der Kleidung wurden weitere geringe Mengen an Betäubungsmitteln festgestellt und beschlagnahmt.

Auf den schon polizeibekannten 25-Jährigen kommt nun erneut ein Strafverfahren zu. Ermittelt wird wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bundespolizei

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!