Donnerstag, 26.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Laufach: Schafe auf den Gleisen - Alle Züge müssen stoppen

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nasses Schaf
Regen, Regen, nichts als Regen: Eine Schafherde harrt am Rande von Bad Vilbel auf einer Wiese aus.
Foto: Frank Rumpenhorst
Sechs Schafe haben am Montag (14. Dezember) einen Einsatz der Bundespolizei verursacht. Die Tiere waren bei Laufach im Landkreis Aschaffenburg aus ihrem Gehege ausgebüxt und auf die Bahngleise gelaufen. Der Zugverkehr musste kurzzeitig unterbrochen werden.

Schafe auf Bahngleis verursachen Polizeieinsatz

Würzburg/Laufach. Sechs Schafe haben gestern (14. Dezember) einen Einsatz der Bundespolizei verursacht. Die Tiere waren bei Laufach im Landkreis Aschaffenburg aus ihrem Gehege ausgebüxt und auf die Bahngleise gelaufen. Der Zugverkehr musste kurzzeitig unterbrochen werden.

Die Deutsche Bahn AG informierte gestern Vormittag die Bundespolizei darüber, dass sich mehrere Schafe nahe der Ortschaft Laufach direkt an den Bahngleisen aufhalten würden. Dies sei durch Triebfahrzeugführer verschiedener Züge festgestellt worden.

Tatsächlich stieß eine Streife der Aschaffenburger Bundespolizei auf sechs Schafe, die sich westlich des Schwarzkopftunnels in unmittelbarer Gleisnähe aufhielten. Gemeinsam mit dem mittlerweile hinzugekommenen Eigentümer wurden die Tiere von den Gleisen vertrieben und der Polizeieinsatz vorerst beendet.

Wenig später befanden sich die Tiere erneut in den Gleisen, wobei sie bis zum Eintreffen der Bundespolizisten schon wieder spurlos verschwunden waren. Da Tiere im Gleisbereich immer eine Gefahr für die Bahnreisenden darstellen, wurde zur Absuche der Bahnanlegen vorübergehend ein Hubschrauber der Bundespolizei eingesetzt. Nachdem jedoch auch die Piloten keine Tiere mehr finden konnten, wurde der Polizeieinsatz endgültig beendet. Abschließend wurde der Tierhalter dazu ermahnt, künftig dafür Sorge zu tragen, dass die Tiere nicht aus ihrem Gehege entweichen können.

Die Bahnstrecke zwischen Aschaffenburg und Würzburg musste wegen des Vorfalls kurzzeitig gesperrt werden. Zu nennenswerten Verspätungen im Bahnverkehr kam es deswegen jedoch nicht.


Originalmeldung der Polizei Unterfranken
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!