Dienstag, 27.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Laster gerät in Brand - A3 gesperrt - Stau im Berufsverkehr

An der Ausfahrt Aschaffenburg-Ost
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zu einem Kabelbrand an einem Lastwagen musste die Feuerwehr am Dienstagmorgen auf die A3 ausrücken. Gegen 5.10 Uhr war ein 26-jähriger polnischer Lkw-Fahrer mit einem 7,5-Tonner mit Günzburger Kennzeichen auf der A3 in Richtung Würzburg unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Aschaffenburg-Ost begann der Motor des unbeladenen Lkw zu ruckeln und aus dem Motorraum stieg Rauch auf.

Bilderserie: Ralf Hettler

Der Fahrer hielt deshalb auf dem Verzögerungsstreifen der Ausfahrt an und verließ den Lkw. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Kabelbrand im Motorraum schnell löschen. Dennoch entstand an dem betagten Lkw ein Schaden in Höhe von etwa 6.500 Euro, was einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommt. Als Brandursache wird ein technischer Defekt angenommen.

Während der Löscharbeiten musste die  A3 in Richtung Würzburg kurzzeitig voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr zweispurig über den linken und mittleren Fahrstreifen am Einsatzort vorbeigeleitet. Dabei löste sich der bei der Vollsperrung entstandene Rückstau wieder relativ schnell auf.

Die Ausfahrt Aschaffenburg-Ost blieb aus Richtung Frankfurt kommend bis zum Abschleppen des Lkw per Kranwagen gesperrt. Wer hier abfahren wollte, musste einen Umweg über die Anschlussstelle Goldbach in der Einhausung in Kauf nehmen. Kurz nach 7 Uhr war die Einsatzstelle komplett geräumt und der Verkehr konnte wieder ungehindert fließen. Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

+8 weitere Bilder
Brennender Lastwagen auf A3
Foto: Ralf Hettler |  10 Bilder
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!