Donnerstag, 25.02.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Ladung schlecht gesichert - Polizei stoppt Schwertransporter

Würzburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Donnerstagabend haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried auf der A3 die Weiterfahrt eines unvorschriftsmäßigen Schwertransportes unterbunden.

Hinausragendes Ladungsteil nicht abgesichert - Autobahnpolizei unterbindet Weiterfahrt

Würzburg. Am Donnerstagabend haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried auf der A3 die Weiterfahrt eines unvorschriftsmäßigen Schwertransportes unterbunden.

Gegen 19:00 Uhr kontrollierten die Autobahnpolizisten einen belgischen Schwertransporter. Der 33-jährige Fahrer zeigte den Beamten eine Ausnahmegenehmigung für eine Lastfahrt bis 180 Tonnen Gesamtgewicht. Auf dem Tieflader stand ein etwa 38 Tonnen schwerer Caterpillar Radlastbagger - nicht zu viel für das Gefährt, allerdings zu lang. Mit etwas mehr als 25 Meter Gesamtlänge überschritt der Transport das erlaubte Maß um über zweieinhalb Meter. Außerdem ragte der Baggerarm 1,6 Meter über das Fahrzeugheck hinaus und war überhaupt nicht kenntlich gemacht. Auch war die bei dieser Länge vorgeschriebene Begleitperson nicht dabei.

Da der Belgier keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Erst, nachdem die Ladung ordentlich abgesichert, eine Begleitperson organisiert und eine neue Genehmigung besorgt worden war, durfte die Fahrt fortgesetzt werden.


Autofahrer ohne Fahrerlaubnis versucht Kontrolle zu entgehen - Fahrzeug nicht zugelassen

Randersacker, Lkr. Würzburg. Fehlgeschlagen ist das Unterfangen eines Autofahrers, der in der Nacht zum Freitag einer Polizeikontrolle auf der A 3 entgehen wollte.

Kurz nach Mitternacht waren Autobahnpolizisten auf Streifenfahrt in der Rastanlage Würzburg-Süd und wollten einen Ford Fiesta mit Bochumer Kennzeichen kontrollieren. Als der Fahrer den Streifenwagen bemerkte und offenbar die Absicht der Beamten erahnte, beschleunigte der Mann auffällig und fuhr auf die Autobahn. Nach kurzer Zeit war der Kleinwagen eingeholt und wurde auf einem Parkplatz gestoppt.

Schnell wurde den Ordnungshütern klar, warum der 18-jährige Schüler nicht überprüft werden wollte. Der junge Mann hatte keine Fahrerlaubnis. Außerdem waren an dem vor einer Woche gekauften Gebrauchtwagen noch die entstempelten Kennzeichen angebracht. Um eine Zulassung hatte sich der neue Besitzer auch nicht gekümmert.

Die ungültigen Schilder wurden sichergestellt und der Pkw musste erst einmal stehen bleiben. Nun wird gegen den in Nordrhein-Westfalen wohnhaften Mann wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis mit einem nicht zugelassenen Fahrzeugs ermittelt.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!