Donnerstag, 06.05.2021

Karlstadt: Unter Drogen am Steuer

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart.
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Drogentypische Ausfallerscheinungen stellten Beamte der Karlstadter Polizei in den späten Freitagabendstunden (27.10.) bei einem 33-jährigen Fahrzeugführer fest, der mit seinem Ford um 22:40 Uhr in der Brückenstraße in Karlstadt zur Verkehrskontrolle angehalten worden war.
 

Im Rahmen dieser Kontrolle wurden mehrere Fahrtauglichkeitstests durchgeführt, die den Verdacht des nahe zurückliegenden Drogenkonsums erhärteten. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet, die von einem Arzt in den Diensträumen der Karlstadter Polizei vorgenommen wurde.

Den jungen Mann erwartet nun ein Verfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

 

Spiegel abgefahren und abgehauen

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Eine böse Überraschung erlebte am frühen Freitagnachmittag (27.10.) eine 24-jährige Verkehrsteilnehmerin aus dem Landkreis Würzburg in der Brückenstraße in Karlstadt.

 

Die junge Dame hatte morgens gegen 07:00 Uhr ihren silbernen Ford Focus ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand mit Blickrichtung Mühlbach abgestellt. Als sie gegen 13:00 Uhr nach getaner Arbeit wieder zu ihrem Fahrzeug kam, musste sie feststellen, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer während ihrer Abwesenheit den linken Außenspiegel ihres Ford abgefahren und sich anschließend entfernt hatte. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.

 

Die Polizeiinspektion Karlstadt hat die Ermittlungen nach dem Unfallflüchtigen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09353/9741-0 zu melden.

 

 

Alkoholisiert gefahren

Arnstein-Halsheim/Lkr. Main-Spessart. Zuviel getankt hatte in den frühen Samstagmorgenstunden (28.10.) ein 46-jähriger Audi-Fahrer, der mit seinem Pkw gegen 00:45 Uhr in der Sebastianstraße in Halsheim zur Verkehrskontrolle angehalten worden war.

Nachdem die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer feststellten, wurde ihm ein Alkotest angeboten, der einen Atemalkoholwert von umgerechnet 0,62 Promille zu Tage brachte. Ein im Anschluss auf der Dienststelle durchgeführter gerichtsverwertbarer Test bestätigte, dass der Herr trotz einer zu hohen Atemalkoholkonzentration mit seinen Audi unterwegs gewesen war. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.


Originalmeldung der Polizei Karlstadt

 

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!