Freitag, 27.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Im Würzburger Hafen brennt Kohle

Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Montagmorgen, gegen 5.50 Uhr, wurde ein Brand in einem Firmengelände in der Südlichen Hafenstraße gemeldet. Die alarmierte Berufsfeuerwehr Würzburg und die Freiwillige Feuerwehr Unterdürrbach konnten den Brand nach aufwändigen Löscharbeiten erfolgreich bekämpfen.

Brand von Kohlehaufen im Bereich Hafen


WÜRZBURG / UNTERDÜRRBACH. Am Montagmorgen, gegen 5.50 Uhr, wurde ein Brand in einem Firmengelände in der Südlichen Hafenstraße gemeldet. Die alarmierte Berufsfeuerwehr Würzburg und die Freiwillige Feuerwehr Unterdürrbach konnten den Brand nach aufwändigen Löscharbeiten erfolgreich bekämpfen.
Der Brand ging von einem Kohleberg aus, welcher sich nach den bisherigen Erkenntnissen selbst entzündete hatte. Die Feuerwehr konnte das Übergreifen der Flammen auf ein in der Nähe befindliche Kranbahn nicht verhindern. Durch den Brand wurde die Elektroversorgung des festinstallierten Krans beschädigt.
Der Kran musste von einem Fachmann repariert werden, damit der Kohlehaufen umgesetzt werden konnte. Nach der Reparatur gelang es der Feuerwehr, an den Brandherd heranzukommen und das Feuer endgültig zu löschen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt. Zu Personenschäden kam es glücklicherweise nicht.


Zwei Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet

WÜRZBURG / SANDERAU. Zwischen Freitagabend, 23.00 Uhr, und Montagmorgen, 7.30 Uhr, entwendete ein Unbekannter ein grau-schwarzes Herrenrad der Marke Focus im Wert von etwa 700 Euro. Das Rad war im angegebenen Zeitraum in der Friedenstraße in einem Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses abgestellt und mit einem Schloss versehen.

WÜRZBURG / SANDERAU. Am Montagnachmittag, zwischen 17.45 Uhr und 17.55 Uhr, hat ein unbekannter Dieb zwei Satteltaschen von einem Fahrrad entwendet. Das braune Rad der Marke Patria war in der Virchowstraße auf einem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes abgestellt und versperrt. In diesen zehn Minuten montierte der Unbekannte beide orange-graue Satteltaschen vom Gepäckträger ab und nahm diese mitsamt Inhalt an sich. Dem Besitzer entstand ein Schaden in Höhe von etwa 250 Euro.
Wer in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.


Rucksack aus Café entwendet - Zeugen gesucht

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am Montag, zwischen 14.00 Uhr und 18.30 Uhr, hat ein unbekannter Dieb einen Rucksack aus einem Café in der Grabengasse entwendet. Die Geschädigte stellte ihre Wertsachen im Bereich des Cafes ab und später bemerkte sie das Verschwinden des Rucksacks. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von etwa 160 Euro.
Hinweise werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, entgegen genommen.

Geldbörse aus Handtasche entwendet

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am Samstagmittag, zwischen 13.00 Uhr und 13.30 Uhr, befand sich eine 24-Jährige in der Domstraße. Ihre Umhängetasche trug sie hierbei über die Schulter und stellte kurze Zeit später das Verschwinden ihrer Geldbörse fest. Der Täter entkam unerkannt mit seiner Beute. Der Schaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt.
Zeugenhinweise werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0932/457-2230, entgegen genommen.

Graffitischmierereien in der Innenstadt angebracht

WÜRZBURG / INNENSTADT. Zwischen Samstagabend, 20.00 Uhr, und Sonntagmorgen, 9.45 Uhr, hat ein unbekannter Schmierfink in der Kapuzinerstraße an einer Hauswand einer Schule ein Graffiti mit roter Farbe angebracht. Der unbekannte Täter verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.
Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht in der Stadt

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am Montag, zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr, hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen Schaden an einem geparkten weißen Mercedes Benz A-Klasse in Höhe von etwa 5.000 Euro hinterlassen. Das Fahrzeug war zum angegebenen Zeitpunkt im Franz-von-Rineker-Weg auf einen Parkplatz geparkt. Der Besitzer stellte einen Schaden an der Beifahrertüre fest.
Wer in diesem Zusammenhang etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Kiliani

41-Jähriger erschwindelt sich Freikarten für Fahrgeschäfte

WÜRZBURG / ZELLERAU. Am Montagnachmittag, im Zeitraum, zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr, hat ein 41-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg sich als Mitarbeiter der Stadt Würzburg ausgegebenen und sich Freikarten von Fahrgeschäften erschlichen. Ein echter Stadtmitarbeiter ertappte ihn dabei und forderte die Freikarten zurück. Anschließend erhielt der Mann einen Platzverweis für die gesamte Dauer des Kilianis.
Nachdem der 41-Jährige bei mehreren Fahrgeschäften unter Vorspiegelung falscher Tatsachen einige Freikarten erlangt hatte, flog der Schwindel auf, als er von einem echten Mitarbeiter der Stadt zur Rede gestellt wurde. Der Beschuldigte musste alle erschwindelten Fahrkarten zurückgeben. Der Wert der Karten belief sich auf mehrere hundert Euro. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eingeleitet. Anschließend musste der Mann den Kiliani-Platz verlassen.


Originalmeldungen der Polizei Würzburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!