Sonntag, 17.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Holzlager in Stockstadt steht lichterloh in Flammen

Großeinsatz der Feuerwehren

Stockstadt am Main
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mehrere Stunden musste die B26 zwischen Stockstadt und Babenhausen am späten Mittwochabend wegen einem Großeinsatz der Feuerwehr gesperrt werden. In Stockstadt brannten der Wald und ein Holzlager.

Kurz vor 22 Uhr war ein Waldbrand nahe der Bundesstraße gemeldet worden. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen schlugen die Flammen an einem Holzlager im Hübnerwald bereits meterhoch in den Himmel und hatten auch bereits auf den Wald übergegriffen.

Während eine Ausbreitung des Brandes schnell eingeschränkt werden konnte waren die Löscharbeiten der gelagerten Baumstämme aufwändiger und zogen sich länger Zeit hin.

+15 weitere Bilder
Wald- und Holzlagerbrand in Stockstadt
Foto: Ralf Hettler |  17 Bilder

Um das dringend benötigte Löschwasser im Außenbereich heranzuschaffen kamen Tanklöschfahrzeuge mehrerer Nachbarwehren zum Einsatz.

Pressemitteilung der Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

Lkr. Aschaffenburg, Stockstadt - Mittwochabend (05.08.2020) gegen 22:00 Uhr wurden die Feuerwehren Stockstadt und Großostheim zu einem Waldbrand an die B26 zwischen Großostheim und Babenhausen alarmiert. Ein Polter aus Holzstämmen stand auf etwa 20m im Vollbrand, sodass der Flammenschein bereits weithin sichtbar war.

Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften konnte eine Ausbreitung auf das Waldgebiet verhindert werden. Zwei Feuerwehrleute verletzten sich bei den umfangreichen Löscharbeiten leicht und kamen in ein Krankenhaus. Die B26 war für die Dauer des Einsatzes vollgesperrt.

Unter massivem Wassereinsatz gingen sofort fünf Trupps an den Holzstoß im Wald vor. Der hohe Wasserbedarf wurde durch Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr gedeckt. Die Löscharbeiten zogen sich bis nach 0:00 Uhr. Abschließend wurde das Umfeld mittels Wärmebildkamera auf weiter Glutnester untersucht.

Die Feuerwehren Stockstadt, Großostheim, Babenhausen, Aschaffenburg, sowie Alzenau waren mit insgesamt 14 Fahrzeugen und 66 Einsatzkräften vor Ort.

Zusätzlich alarmiert war auch die Feuerwehr Karlstein. Sie konnten die Einsatzfahrt aufgrund des Löscherfolgs abbrechen. Einsatzleiter Kommandant Frank Bott wurde durch Kreisbrandinspektor Otto Hofmann unterstützt.

Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen, einem Notarzt, sowie zwei Fahrzeugen der Bereitschaft Stockstadt unter der Leitung von Simon Aschenbrenner an der Einsatzstelle. Gegen 1:00 Uhr konnten alle abrücken und die B26 wurde wieder frei gegeben.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!