Dienstag, 18.05.2021

Hilflose Person mit herrenlosem Fahrrad aufgefunden

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Passanten machten am Donnerstagabend eine Polizeistreife auf eine hilflose Person aufmerksam, die sich gegen 19:20 Uhr in der Frohsinnstraße, gegenüber dem Bahnhof, befand. Bei der Nachschau griffen die Polizisten einen stark alkoholisierten, 42-jährigen Mann auf, der sich nicht mehr selbständig auf seinen Beinen halten konnte.

Stadt Aschaffenburg

 

 

Beim Einparken drei Fahrzeuge beschädigt

Beim Einparken in eine am Straßenrand der Burchardtstraße befindlichen Parklücke, beschädigte am Donnerstag um 11:15 Uhr ein 77-jähriger Mercedes-Fahrer drei dort parkende Fahrzeuge. Der Fahrer war in Richtung Müllerstraße unterwegs und geriet beim Einparken aufs Gaspedal anstatt auf die Bremse. In der Folge prallte er mit seiner rechten Fahrzeugfront gegen das Heck eines dort geparkten Mercedes. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Mercedes auf einen dort geparkten BMW geschoben. Dieser wiederum auf einen weiteren dort geparkten BMW. An allen vier Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im Gesamtwert von 11.000 Euro.
Nach ersten Erkenntnissen wurde der Fahrer nicht verletzt.
 

Fahren unter Alkoholeinfluss

In der Schönbornstraße wurde am Donnerstagabend um 22:15 Uhr ein 23-Jähriger in seinem VW angehalten. Während der Kontrolle nahmen die Beamten bei ihm Alkoholgeruch wahr, weshalb sie bei ihm einen Atemalkoholtest durchführten. Dieser verlief positiv.
In der Folge wurde dem Mann die Weiterfahrt untersagt.
Gegen ihn wird nun wegen Fahrens unter Alkoholeinflusses ermittelt.
 

Hilflose Person mit herrenlosem Fahrrad aufgefunden

Passanten machten am Donnerstagabend eine Polizeistreife auf eine hilflose Person aufmerksam, die sich gegen 19:20 Uhr in der Frohsinnstraße, gegenüber dem Bahnhof, befand. Bei der Nachschau griffen die Polizisten einen stark alkoholisierten, 42-jährigen Mann auf, der sich nicht mehr selbständig auf seinen Beinen halten konnte.
Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest zeigte seine deutliche Alkoholisierung an. Deshalb wurde er in Schutzgewahrsam genommen.
Neben ihm konnte ein unverschlossenes, herrenloses Fahrrad aufgefunden werden.
Der Betrunkene gab an, dass das weiß-blaue Fahrrad der Marke Winora nicht sein Eigentum sei. Die Polizei sucht nun nach dem Eigentümer des Fahrrades.
Dieser wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.
 
 

 

 

Versuchter Einbruch in Spielhalle

Am Freitagmorgen gegen 05:15 Uhr versuchte ein bislang Unbekannter, in eine Spielhalle in der Ludwigstraße einzudringen. Dabei beschädigte er eine Türe des Gebäudes. Offensichtlich wurde der bislang unbekannte Täter von dem darauf einsetzenden Alarm abgeschreckt, worauf er die Flucht ergriff.
Bei dem Einbruchsversuch entstand lediglich einen Sachschaden von geschätzten 50 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 

Zwei Paar Schuhe entwendet

Zwei Frauen im Alter von 63 und 68 Jahren entwendeten aus einem Schuhgeschäft im Boschweg jeweils ein Paar braune Schuhe im Gesamtwert von cirka 200 Euro.
Als die Beiden am Donnerstag um 11:40 Uhr das Geschäft verlassen wollten, wurden sie von der Warensicherung verraten. Durch den ausgelösten Alarm wurde das Duo von Mitarbeiterinnen festgehalten. Gegen die Beiden wird nun wegen Ladendiebstahls ermittelt.
 

Rauschgift sichergestellt

Bei einer Personenkontrolle am Freitagmorgen um 02:15 Uhr in der Ludwigstraße, stellten Polizeibeamte bei einem 28-Jährigen ein Plastiktütchen mit Amphetamin sicher. Der Besitz des Betäubungsmittels ist strafbar. Gegen den Mann wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.
 
 
 
 
 
 
 

Kreis Aschaffenburg

 

 

Hoher Sachschaden durch Auffahrunfall

Stockstadt. Auf der Nebenfahrbahn der A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt, fuhr am Donnerstagabend gegen 20 Uhr eine 36-jährige Audi-Fahrerin auf eine vorausfahrende Toyota-Fahrerin auf. Diese musste auf der Anschlussstelle Stockstadt zur B 469 verkehrsbedingt halten, was die ihr nachfolgende Audi-Fahrerin offensichtlich zu spät bemerkte. Bei dem Auffahrunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 17.000 Euro.
Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt.
 

Vorfahrtsunfall

Großostheim. An der „rechts-vor-links“-geregelten Kreuzung Wallstädter Weg/Amselweg, kam es am Donnerstag um 17:30 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Mercedes. Ein 27-jähriger Mercedes-Fahrer wollte vom Amselweg nach rechts in den Wallstädter Weg einbiegen. Hierbei kollidierte er mit einem 44-jährigen, vorfahrtsberechtigten Mercedes-Fahrer. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro. Das Fahrzeug des Vorfahrtsberechtigten wurde so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.
 

Vorfahrtunfall

Mainaschaff. Eine 52-Jährige befuhr am Donnerstag um 12:15 Uhr in ihrem Kastenwagen die Straße An der Senne in Richtung Goethestraße. An der Einmündung stieß sie mit einer vorfahrtsberechtigten, die Goethestraße befahrenden 50-jährigen VW-Fahrerin zusammen. In deren Fahrzeug saß auf der Rücksitzbank ein 1-jähriger Bub. Nach ersten Erkenntnissen wurde keiner der Beteiligten verletzt. Es entstand ein Sachschaden von über 4.000 Euro.
 
Wildunfall I
Weibersbrunn. Von der Autobahn A 3 kommend, befuhr am Donnerstagmorgen um 7 Uhr ein VW-Fahrer die Staatsstraße 2308 in Richtung Weibersbrunn. Dabei stieß er mit einem die Straße überquerenden Windschwein zusammen. Das Tier wurde tödlich verletzt.
Am VW entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.
 
Wildunfall II
Haibach. Auf dem Ortsverbindungsweg zwischen Dörrmorsbach und Haibach, kam es am Donnerstagmorgen um 8 Uhr, cirka 400 Meter nach dem Ortsausgangsschild Dörrmorsbach, zu einer Kollision zwischen einer Opel-Fahrerin und einem die Fahrbahn kreuzenden Reh. Dadurch entstand am Pkw ein Sachschaden von geschätzten 100 Euro. Das Reh wurde bei dem Aufprall getötet.
 
 
 

Detektiv ertappt zwei Ladendiebe

Stockstadt. Ein Ladendetektiv eines Verbrauchermarktes in der Taunusstraße beobachtete am Donnerstag gegen 11:45 Uhr zwei Männer, als diese aus einem Regal ein Parfüm und ein Rasierset entnahmen und einsteckten. Dabei versuchte der Ältere, die Sicht auf den Diebstahlsvorgang mit seinem Körper zu verdecken.
Anschließend begaben sie sich zur Kasse und bezahlten einige Lebensmittel.
Durch den Detektiv wurden sie jedoch am Verlassen des Geschäftes gehindert.
Die daraufhin verständigte Polizei brachte die 23 und 26 Jahre alten Rumänen zunächst zur Polizeiinspektion Aschaffenburg. Nach Aufnahme ihrer Personalien wurden sie erkennungsdienstlich behandelt.
Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft von diesen jeweils eine Sicherheitsleistung erhoben. Gegen das Duo wird jetzt wegen Ladendiebstahls ermittelt.

Polizei Aschaffenburg
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!