Sonntag, 29.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Gesucheter Mann flüchtet mit Auto und verletzt mehrere Polizeibeamte

Kitzingen
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Weil er sich der Festnahme entziehen wollte, ist ein Autofahrer am Donnerstagnachmittag über zehn Kilometer vor der Polizei geflüchtet. Dabei verletzte er beim Rückwärtsfahren zwei Polizisten und flüchtete dann in wilder Fahrt bis Mainstockheim. (Mit Audiobeitrag der Polizei.)

Bei seiner Festnahme setzte sich der 31-Jährige massiv zur Wehr. Unter Einsatz von Pfefferspray wurde er schließlich überwältig. Hierbei erlitten weitere Beamte und der Festgenommene leichtere Verletzungen.

Eine Zivilstreife der Kitzinger Polizei wollte den Autofahrer kurz vor 15.00 Uhr an der B8 zwischen der Mainbrücke und dem Siedlungsgebiet kontrollieren, weil das Auto quer über den Gehweg gefahren war. Zwischenzeitlich hatte sich bei der Eingabe des Kennzeichens in den Fahndungscomputer herausgestellt, dass gegen den aus dem Landkreis Kitzingen stammenden Fahrer ein Haftbefehl bestand, weil er eine Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen nicht bezahlt hatte. Als dann eine zweite Streife der Kitzinger Polizei zur Unterstützung eintraf, wollte der Fahrer noch immer nicht aus seinem Auto aussteigen. Bei ihm war deutlich ein Messer zu erkennen. Der Mann am Steuer legte stattdessen den Rückwärtsgang ein, verletzte dabei zwei Polizisten und stieß gegen das zivile Dienstfahrzeug. Einer der Beamten gab dabei zwei Warnschüsse ab.

Flüchtender Fahrer verletzt mehrere Polizisten
Quelle: Karl-Heinz Schmitt (Polizei Unterfranken)

In der Folge ging es dann mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch das Kitzinger Stadtgebiet schließlich bis Mainstockheim. Dort bremste der Fahrer urplötzlich ab und flüchtete zu Fuß in ein Haus. Nachdem weitere Unterstützungskräfte vor Ort waren, gingen die Polizisten in das Gebäude, wo sie den 31-Jährigen ausfindig machten. Der Mann war offensichtlich noch immer nicht bereit aufzugeben und leistete ganz massiven Widerstand. Den Polizisten blieb keine andere Wahl, als Pfefferspray einzusetzen, bevor der Mann festgenommen werden konnte. Bei dieser Aktion wurden neben dem Beschuldigten noch vier Beamte leichter verletzt.

Der Festgenommene wurde dann zur Dienststelle gebracht, wo er mittlerweile in einer Arrestzelle untergebracht ist. Gegen den 31-Jährigen laufen jetzt Ermittlungen u. a. wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Verkehrsteilnehmer, die von dem Pkw der Marke Fiat zwischen Kitzingen und Mainstockheim gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, in Verbindung zu setzen.

Originalmeldung der Polizei Unterfranken



Audiobeitrag: Karl-Heinz Schmitt, Polizei Unterfranken



Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!