Dienstag, 18.05.2021

Gespannfahrer im Überholverbot auf A 3 zu schnell

Würzburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

In der Nacht zum Mittwoch haben Beamte der VPI Würzburg-Biebelried auf der A 3 einen Mercedesfahrer erwischt, der ohne Genehmigung Personen befördert und außerdem Verkehrsvorschriften missachtet hatte.

Sattelzug auf A 3 streift Pannen-Lkw - Niemand verletzt

GEISELWIND, LKR. KITZINGEN. Glück im Unglück hatte ein Brummifahrer am Dienstagnachmittag auf der A 3, als er auf dem Seitenstreifen einen Reifen wechselte. Obwohl ein Sattelzug an dem Pannenfahrzeug entlang schrammte und einen Schaden von etwa 30.000 Euro verursachte, ist der Havarist mit dem Schrecken davon gekommen.
Gegen 15:00 Uhr hatte ein 37-jähriger Lasterfahrer aus Bosnien-Herzegowina wegen einer Reifenpanne seinen Silozug, der mit ungefährlichem Gesteinsgranulat beladen war, auf dem Seitenstreifen angehalten und vorschriftsmäßig abgesichert. Während er - zum Glück - auf der rechten Seite das defekte Rad wechselte, kam ein 54-jähriger Kraftfahrer aus Litauen mit seinem Sattelzug zu weit nach rechts und streifte das stehende Fahrzeug. Dabei wurden beide Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt, waren danach aber noch fahrbereit
Die Fahrer, die unverletzt geblieben waren, konnten ihre 40-Tonner selbständig von der Fahrbahn bringen.


Gespannfahrer im Überholverbot auf A 3 zu schnell - Personen gewerblich befördert - Autobahnpolizei erhebt Sicherheitsleistung

KIST, LKR. WÜRZBURG. In der Nacht zum Mittwoch haben Beamte der VPI Würzburg-Biebelried auf der A 3 einen Mercedesfahrer erwischt, der ohne Genehmigung Personen befördert und außerdem Verkehrsvorschriften missachtet hatte.
Gegen 02:00 Uhr fiel den Polizisten im Baustellenbereich bei Würzburg ein Gespann mit rumänischer Zulassung auf, dessen Fahrer das dortige Überholverbot ignorierte und auch zu schnell unterwegs war. Sie folgten dem Fahrzeug in Richtung Frankfurt und lasen dabei "130" auf dem Tacho ihres Dienstwagens ab. Als sie das Fahrzeug schließlich gestoppt hatten, stellten die Ordnungshüter noch fest, dass der 23-jährige Fahrer seine sieben Insassen gegen Entgelt mitgenommen hatte. Eine Erlaubnis dafür konnte der junge Mann nicht vorweisen.
Da er keinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er als Sicherheit für das zu erwartende Bußgeld einen Betrag in Höhe von mehreren Hundert Euro zahlen.


Originalmeldungen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!