Samstag, 28.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Gemeindearbeiter stoppen betrunkenen Fahrer - Mehr als drei Promille

A3 bei Dertingen
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Äußerst beherzt sind am Freitagmorgen zwei Gemeindearbeiter eingeschritten, als ihnen in deutlichen Schlangenlinien ein Autofahrer vorausfuhr. Den Männern gelang es, den Pkw zu stoppen.(Mit Audiobeitrag der Polizei)

Gemeindearbeiter stoppen total betrunkenen Autofahrer - Mit über drei Promille zur Blutentnahme

Sand/Kreis Haßberge. Äußerst beherzt sind am Freitagmorgen zwei Gemeindearbeiter eingeschritten, als ihnen in deutlichen Schlangenlinien ein Autofahrer vorausfuhr. Den Männern gelang es, den Pkw zu stoppen. Der Fahrer brachte es beim Alcotest schließlich auf stolze 3,4 Promille. Danach war eine Blutentnahme fällig.

Die Bediensteten der Gemeinde Sand am Main waren um 08.40 Uhr auf der Hauptstraße unterwegs, als ihnen ein Fahrzeug auffiel, dessen Fahrer offensichtlich dem Alkohol reichlich zugesprochen hatte. Anders waren die Schlangenlinien nicht zu erklären, mit denen der 45-Jährige in Richtung Knetzgau fuhr. Die Zeugen verständigten sofort die Polizei und folgten dem Auto. Noch in Sand am Main gelang es den Arbeitern, den Pkw anzuhalten. Der Mann am Steuer stieg dann aus und torkelte auf der Fahrbahn herum, so dass kein Zweifel bestand, dass die zulässige Promillegrenze doch um einiges überschritten war.

Total betrunkener Fahrer
Quelle: Karl-Heinz Schmitt (Polizei Unterfranken)

Kurze Zeit später traf eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Haßfurt ein. Noch an Ort und Stelle wurde ein Alcotest durchgeführt, der den Wert von deutlich über drei Promille ergab. Der Mann aus dem Landkreis Haßberge musste die Beamten zur Dienststelle begleiten. Dort war dann eine Blutentnahme fällig. Der Führerschein des Autofahrers wurde sichergestellt.

Auf den 45-Jährigen, der dank des resoluten Einschreitens der beiden Zeugen aus dem Verkehr gezogen werden konnte, bevor es zu einem Unfall gekommen war, kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.  

Audiobeitrag der Polizei Unterfranken: Karl-Heinz Schmitt

Polizei Unterfranken

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!