Montag, 17.05.2021

Gefälschter Führerschein bei Verkehrskontrolle festgestellt

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Sein verbotswidriges Überholen mit seinem Sattelzug auf der A 3, FR Nürnberg, in der Einhausung, wurde einem 27-jährigen Türke zum Verhängnis.

Reichlich Arbeit für die Autobahnpolizei zu Beginn der Osterfeiertage

Zunächst stieß gegen 7 Uhr ein 45-jähriger aus dem Bereich Borken mit seinem Pkw, auf der  Rastanlage Spessart-Süd, beim Ausparken aus Unachtsamkeit gegen einen Sattelzug. Folge: Sachschaden 5000.- Euro.
 
Gegen 18 Uhr schaffte es ein 51-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Kreis Marburg nicht mehr seinen Pkw rechtzeitig abzubremsen  und fuhr  auf das Heck eines vorausfahrenden Mercedes aus dem Lkr. Aschaffenburg auf. Die vier Insassen des Mercedes wurden leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von ca. 6900.- Euro. Durch den Unfall war der linke Fahrstreifen für ca. 30 Minuten blockiert. Da sich der Unfall zudem im Baustellenbereich der A 3, Höhe Waldaschaff , Fahrtrichtung Frankfurt, ereignete und der Verkehr bis zur Fahrzeugbergung nur einspurig an der Unfallstelle vorbeifließen konnte, bildete sich ein Rückstau von ca. 5 km.
 
Am Ende dieses Staus ereignete sich gegen 18:50 Uhr, am Kauppenabstieg, ein weiterer Auffahrunfall. Eine Dame aus dem Bereich Fürth musste ihren Opel verkehrsbedingt stark abbremsen. Dies erkannte ein 43-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Bereich Neuburg a. d. Donau zu spät und fuhr gegen das Heck des Opels.
Sachschaden insgesamt ca. 5500.- Euro.  Da die Fahrzeuge fahrbereit waren erfolgte die Unfallaufnahme in einem nahegelegenen Parkplatz.

Gegen 21:45 Uhr, platzte bei einem türkischen Sattelzug auf der A3, am sog. Marktheidenfelder Berg, FR Frankfurt, ein Reifen. Die Reifenteile blieben auf der Fahrbahn liegen. Zwei Pkw-Fahrer aus dem Bereich Frankfurt und Dülmen konnten den Reifenteilen nicht mehr ausweichen und überfuhren diese. Die dadurch entstandenen Frontschäden beziffern sich auf ca. 2300.- Euro. 
 
 

Gefälschter Führerschein bei Verkehrskontrolle festgestellt

Hösbach
Sein verbotswidriges Überholen mit seinem Sattelzug auf der A 3, FR Nürnberg, in der Einhausung, wurde einem 27-jährigen Türke zum Verhängnis. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Türke im Führerschein die Lichtbilder ausgetauscht hatte. Folge: Fahrtunterbindung und eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Nach Entrichtung einer Sicherheitsleistung konnte er seine Reise, allerdings lediglich zu Fuß, fortsetzen.
 
                              
                       

Reifenmängel und Verstoß gegen Feiertagsfahrverbot- Weiterfahrt unterbunden

Aschaffenburg
Erheblich Reifenmängel und die verbotswidrige Fahrt am Karfreitag führten zur Unterbindung der Weiterfahrt für einen slowenischen Sattelzug. Polizeibeamte der VPI Aschaffenburg-Hösbach stellten die Mängel auf dem Parkplatz Strietwald-Süd, auf der A3, fest. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Fahrer muss eine Sicherheitsleistung hinterlegen, die Reifen wechseln und darf die Fahrt erst wieder antreten, wenn das Feiertagsfahrverbot nicht mehr gilt.
 

Fahren ohne Fahrerlaubnis und trotz Feiertagsfahrverbot

Hösbach
Einem irakischen Lkw-Fahrer wurde das Fahren trotz Feiertagsfahrverbotes zum Verhängnis. Bei der Kontrolle durch Beamte der VPI Aschaffenburg-Hösbach, am Karfreitag, auf der A3, an der AS Hösbach, FR Nbg., wurde festgestellt, dass der irakische Fahrer lediglich im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B ist. Er hätte jedoch mindestens die Fahrerlaubnisklasse CE benötigt. Auch hier wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrer muss eine Sicherheitsleistung hinterlegen.



Ungeprüfte Originalmeldungen der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!