Sonntag, 09.05.2021

Fünf-Zentner-Fliegerbombe bei Marktheidenfeld entschärft

Triefenstein
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Mittwoch bei Bauarbeiten an der A 3 bei Triefenstein-Trennfeld (Main-Spessart-Kreis) entdeckt worden. Während der Entschärfung war die Autobahn in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Bei Baggerarbeiten im Zusammenhang mit dem sechsspurigen Ausbau der A 3 legten Mitarbeitern einer Baufirma am Mittag die Bombe frei. Sie lag zwischen Fahrbahn und Main, etwa 50 Meter neben der A 3, wie die Polizei in ihrem Bericht mitteilt. Die Arbeiten seien sofort eingestellt worden.

250 Kilogramm schwer
 Die Polizei zog das zuständige Sprengkommando aus Nürnberg hinzu. Die Spezialisten stellten fest, dass es sich bei dem Sprengkörper um eine 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelt.

Sie sollte laut Mitteilung zwischen 17 und 18 Uhr entschärft werden. Vorsorglich richteten die Verantwortlichen einen Sicherheitsbereich von 500 Metern um den Fundort ein. In diesem Bereich liegt auch die A 3, die in beide Fahrtrichtungen gesperrt wurde. Die Schifffahrt auf dem Main wurde eingestellt und ein Campingplatz geräumt. nle

Bombe auf A3 entschärft
Quelle: Michael Zimmer (Polizei Unterfranken)
Fliegerbombe auf der A3 - Vollsperrung
Quelle: Michael Zimmer (Polizei Unterfranken)
+ weitere Bilder
Bombe auf A3 entschärft
Foto: Benedict Rottmann/Polizei Unterfranken |  Bilder
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!